Auch Mathematiker haben Angst.

10.11.2017
 

Gast-News Nr. 15

Prof. Jordan Peterson hat einen IQ irgendwo um die 150 herum. Meint übrigens selbst, dass der IQ mit dem Alter abfällt. Man ihn aber zum Glück mit körperlicher Betätigung erhalten kann. Also mit Sport. Täglich laufen!

Prof. Peterson hält auch nix von Weißbrot und schätzt schwarzen Humor. Googlen Sie mal „Breakfast from hell Jordan Peterson“.

Als klinischer Psychologe beschäftigt er sich auch mit der Schizophrenie. Erinnern Sie sich? News vom 31.07.2014. Wie in seinem „Breakfast from hell“ Beispiel humorvoll gezeigt, kommt aus einem kranken, deprimierten Hirn…krankes, deprimiertes Zeugs heraus. Und wie weit geht das? Bis zum eigenen Suizid.

    Mein Lieblingsbeispiel ist der berühmte Mathematiker Gödel. Hatte gegen Ende seines Lebens etwas Bemerkenswertes erschaffen. Gödel beschrieb ein „voll funktionsfähiges“ Universum. Mit allen Regeln und Voraussetzungen, die auch ein Physiker verlangen würde.

    Blöd nur: Gödel’s Grundannahme war, dass sich das gesamte Universum dreht. Wie ein Kreisel.

    Und ja, die ganze Welt drehte sich um Gödel. Er litt unter Verfolgungswahn. Er isolierte sich zunehmend. Verbot sich selbst zu essen, befürchtete vergiftet zu werden. Sah überall um sich herum die Geier kreisen.

    Bis zum Ende seines Lebens fragte Gödel: „Dreht sich die Welt?“. Kann man alles nachlesen, dokumentiert in hunderten Briefen mit seiner Mama, Gotthard Günther, John von Neumann…

Aufgepasst? Das schizophrene Hirn erschuf das passende kranke, geniale Universum. Aus Angst.

Also lesen wir nach, wovon Schizophrenie abhängt:

  • Was haben unsere Eltern gemacht. Welche (epi-)genetische Begünstigungen geben Sie uns mit?
  • In welcher Umwelt bewege ich mich vor und nach Geburt.
  • Was mache ich selbst, heute, jetzt?: „ Evidence suggests that epigenetic mechanisms are involved, especially methylation of histones and DNA.” (Neurologia 2016; 31 (9): 636)

Epigenetik. Bewegung, Ernährung, Denken. Hintergrund und Ursache auch der Schizophrenie… wetten dass…

    Gödel massiven Zinkmangel hatte? (siehe news 09.09.2015).

Erinnert, zu Recht, auch an die Mathematiker Grothendieck und den berühmten Nash. (Verfilmt)

Zum großen, großen Glück kann das bei Ärzten nie passieren. Denn stellen Sie sich doch nur mal vor: schizophrene, angsterfüllte Ärzte! Die uns dann praktisch demonstrieren, wie ihr persönliches kaputtes Universum funktioniert:

Die würden uns Pharmamedikamente mit massiven Nebenwirkungen verordnen. (Lipobay, vioxx…) Bis zum – oh, pardon – elendigen Tod. Dann hätten die also wieder mal Recht behalten. Deren kranke Welt würde stimmen.

P.S. Ich vergesse nie: Ärzte haben meine Oma umgebracht (siehe news 07.10.2013).

 
 

News Schlagwörter