Aussitzen und vertagen

09.05.2018
 

Erinnern Sie sich noch (noch! Wirklich?) an die News vom 19.03.2018? „Nackt gut aussehen“ beruhend auf den Buchtitel „Looking good naked“.

Beim  Verfassen dieser News hatte ich sehr wohl ein wenig Magenschmerzen. Ich kann ja auch mitdenken. Der Buchtitel ist schon ein wenig frech. Denn schließlich gibt es genügend Mitmenschen, die hier angesprochen sind, in der Tat aber leiden, wenn sie sich morgens im Spiegel sehen und … hilflos sind. Nicht mehr weiter wissen. Guten Rat in den Frauenzeitschriften, im Internet suchen und –  nicht finden. Überschüttet werden von tausenden von Vorschlägen. Nichts aber hatte geholfen.

Vielleicht haben Sie verstanden, was in dieser News tatsächlich ausgedrückt werden sollte. Ich werde mich hüten, als Arzt übergewichtigen Menschen einen Vorwurf zu machen. Sondern ich bemühe mich, ihnen zu helfen. Das ist etwas völlig anderes. Nur hat Übergewicht ja sehr wohl bedenkliche Folgen.

Erinnern Sie sich an Professor Kern (News vom 30.12.2006. LESEN!)? Übergewichtige haben weniger Insulin im Gehirn und sind damit in ihrer Denkleistung eingeschränkt? Sie erinnern sich nicht? Ohh…!

Präzise erfasst hat den Sinn dieser News „Nackt gut aussehen“ ein Kollege. Ein Arzt. Den zwei der genannten Persönlichkeiten (öffentliche Persönlichkeiten. Die müssen das aushalten), nämlich Frau Dr. Merkel und Frau Nahles getroffen haben. Schließlich sind das verantwortliche Politiker. Verantwortlich heißt: Für dieses Land, für Sie und mich verantwortlich. Unser Wohl und Wehe liegt in deren Händen.

  • Ich persönlich würde solche Verantwortung nicht tragen wollen, wohl auch nicht können. Insoweit: Respekt.

Zum Thema also schrieb mir der Kollege:

„Guten Tag, Herr Kollege… ich mag Frauen… jedoch diese beiden Damen…. nein, nein danke… Körperkontur total verhunzt… quallig… mutlos… ohne Visionen… aussitzen…. vertagen… eine Kommission einsetzen… weglächeln… wieso soll man solchen Menschen noch glauben…. Frau Obama macht es vor… hinreißend… beste Grüße….“

Genau darum geht es. Um nichts anderes. Jeder darf aussehen wie er mag. Ich kann für mein Gesicht auch nichts (glaube ich). Hat man aber Verantwortung, sieht die ganze Sache völlig anders aus. Und wie sie aussieht, lesen Sie oben in diesen wenigen Zeilen.

So treffend habe ich das noch nie formuliert gefunden.

Körper und Geist sind verknüpft. Unausweichlich. Weiß jeder, der an Ischias leidet. Klar denken kann der nicht mehr. Weiß jeder, der in den Unterzucker rutscht (Beispiel Sigmar Gabriel). Klar denken kann der nicht mehr. Der ehemalige Außenminister jedenfalls hat in seiner Not Konsequenzen gezogen. Hat drastisch abgenommen, seinen Diabetes zumindest verbessert. Erneut: Respekt.

Leider, leider kommt mir soeben meine Oma in den Sinn. Die ich heiß geliebt hatte. Die mir beigebracht hat, bei allem, was ich tue und sage, immer an die eigene Nase zu denken. Soll heißen:

  • Wie viel der 450.000 Ärzte in Deutschland sind übergewichtig, massiv übergewichtig? Sitzen am Schreibtisch und geben Ratschläge. Bewusst steht hier nicht: Gute Ratschläge.

Auf dieser Verpflichtung (Eid!) zu guten Ratschlägen beruht mein tägliches, stundenlanges Bemühen um meinen eigenen Körper. Trotz Schmerzen.

Und Sie glauben mir viel zu oft, Sie bekommen… schlank, fit, belesen…. geschenkt. Pustekuchen.

 
 

News Schlagwörter