Sie profitieren bei uns von der Mehrwertsteuersenkung.

Beispiel Glutathion

16.07.2020 | Strunz
 

Jeder Tag praktische Arbeit in der Arztpraxis zeigt mir, wie viel wichtiger es für Ihr Leben wäre, einige wenige einfache Prinzipien zu verstehen.

Und eben nicht Hunderte von Einzelrezepten. Die Sie tatsächlich nur verwirren. Da rennen Sie hinter Dutzenden von Gebrauchsanleitungen her wie Mangan, Toxine, Kupfer, und werden zunehmend verwirrt. Sie sollten das große Ganze, das Ziel im Auge behalten.

Das Ziel ist meinetwegen Lebensglück. Oder Lebensenergie. Einverstanden. Sie könnten aber auch – ganz exotisch – das Wohl, das Glück Ihrer Mitmenschen ins Auge fassen. Als IHR Lebensziel. Denken Sie mal über den Beruf der Krankenschwester, der Krankenpfleger nach. Viele von denen…. leben das, was Politiker immer so großspurig verkünden.


Wenn man schon, wie soeben, 130 Milliarden Euro verschenken kann (natürlich an unsere Freunde), könnte man vielleicht auch einmal nachdenken über


  • Verdopplung der Rente für die unter 1.000 €.
  • Verdopplung der Gehälter von Polizisten, Lehrern, Krankenschwestern…

Also der wahren Diener in unserem Volk. Oooh! Pardon! Die letzten Zeilen sind mir nur so rausgerutscht. Nur: Das sind meine täglichen, stündlichen Gedanken. Die ich hier in diesen News selbstverständlich unterdrücke. Ich möchte Ihr Nervenkostüm schonen.


Aber zurück. Es geht um Prinzipien, nicht um Hunderte von Einzelrezepten. Darf ich Ihnen am Beispiel Glutathion erläutern.


GLUTATHION


Plötzlich so wichtig geworden durch zwei Entdeckungen. Nämlich einmal


  • Dr. Conrad vom Helmholtz-Institut München. Nachzulesen in News vom 14.06.2011.
  • Tschernobyl. Die Tatsache, dass dort hochverstrahlte Vögel lustig weiter zwitschern. Dank höherer Eigenproduktion von Glutathion in ihren Körperzellen.

Solche Berichte, solche Nachrichten elektrisieren mich. Sind nämlich gelebte Praxis und nicht biochemische Theorie. Und Wahrheit, wirksame Wahrheit erleben Sie nur in der Praxis. Nicht in Lehrbüchern. Also denken wir kurz über dieses Wunder Glutathion nach:


„Glutathion ist eines der stärksten Antioxidantien. Es schützt Nervenzellen und sorgt effektiv für die GEHIRNGESUNDHEIT. Alle Gehirnzellen stellen Glutathion her. Vorausgesetzt, sie verfügen über ausreichendes Baumaterial. Das sind vor allem Aminosäuren, Werkzeuge sind Mineralstoffe und Vitamine, als Bauarbeiter fungieren bestimmte Enzyme.


Glutathion wird aus den drei Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin zusammengebaut. Es schützt Enzyme und Proteinstrukturen vor den Angriffen der freien Radikale. Das Gehirn, das gesunde Gehirn ist auf den Schutz durch Glutathion angewiesen. Allzu oft. Leider, mangelt es aber an diesem starken Antioxidans. Grund sind


  • Nährstofflücken (Sie kennen sich aus).
  • Umweltgifte (versuchen Sie mal, denen zu entgehen).
  • Stress. Ach du meine Güte….

Damit aus den drei genannten Aminosäuren Glutathion entsteht, werden bestimmte Enzyme benötigt. Das sind die Bauarbeiter. Eines dieser Enzyme benötigt für seine Arbeit Magnesium… Magnesium-Mangel ist, Ihnen wohl bekannt, sehr weit verbreitet. Heißt: Mangelt es an Magnesium (z.B. unter 0,9 mmol/l), mangelt es meist auch an Glutathion, dem Superschutz für Ihr Gehirn.


Noch so ein Tipp: Vitamin D wirkt als Katalysator während der Herstellung von Glutathion. Ist genügend Vitamin D vorhanden, entsteht mehr Glutathion aus der gleichen Menge Baumaterialien. Genügend Vitamin D? Laut Robert Koch-Institut fehlt dieses Vitamin bei ca. 80% der Deutschen…. heißt übersetzt: Gehirn nicht genügend geschützt. Vor dem Abbau. Können Sie weiterdenken?


FAZIT: Um ein Prinzip, Gehirnschutz, Nervenschutz, zu leben, braucht es viele, viele Einzelsubstanzen. Hier wurden ja nur einige wenige erwähnt. Ahnen Sie. Nur: Wollen Sie sich jetzt eine lange Liste machen, mit 20 bis 30 Einzelpunkten, um die dann einzeln abzuhaken? Zu jedem Stoff irgendwelche Kapseln kaufen und schlucken? Völlig unmöglich.


Deshalb die große Blutanalyse. Um festzustellen, was Sie wirklich brauchen. Und wovon Sie bereits genug haben. Das können Sie sich nämlich sparen.


Deshalb der Ratschlag zu genetisch korrekter Kost. Einer Kost, die auf Müll (auf 72%) verzichtet, daher viel mehr Raum bietet für wirklich wertvolle Nahrung wie Gemüse. Die Basis.


Jetzt verstehen Sie auch den Rat, täglich zu laufen. Raus. An die Natur. In die frische Luft. Jedenfalls an die Sonne. Stichwort Vitamin D. Wenigstens ein bisschen…. Oder den Ratschlag täglicher Meditation. Abbau innerer Spannung, Schutzmauer vor Stress. Steigt nämlich Ihr Magnesium-Spiegel automatisch an. Und Sie müssen mir nicht immer – übrigens tagtäglich – berichten, dass Sie Durchfall hätten….

Es geht wirklich um ein Prinzip. Das große Ganze. BEWEGUNG – ERNÄHRUNG – DENKEN. Dass man das in viele hundert Einzelteile aufdröseln kann, ist mir persönlich hochinteressant. Und all den Biologen, Biochemikern und Technikern unter Ihnen ebenfalls. Nur: Wir scheinen eine winzige Minderheit zu sein. Sollten uns deshalb nicht so wichtig nehmen. Sollten nicht mit unserem Wissen angeben…. sondern


klare, einfache
Prinzipien vermitteln.


Quelle übrigens „77 Tipps für ein gesundes Gehirn“, Seite 142. Vielleicht doch mal…?


 
 

News Schlagwörter