Berlin - Du hast es besser

31.08.2011
Drucken
 

Sowieso, wird jeder Berliner bestätigen. Eh klar. Jetzt aber auch, weil Berlin das erste deutsche Restaurant besitzt, in welchem man sich um

genetisch korrekte Kost

bemüht. Heißt "Sauvage" in Neukölln und versucht, sich an den Speiseplan der Höhlenmenschen zu halten. Es käme "nur das in den Topf, was bereits den Steinzeit-Menschen geschmeckt hat".

Weshalb ich denen glaube? Weil die es selbst tun. Besitzer Boris mit seinem Lebenspartner Rodrigo sind authentisch. Beide

"ernähren sich streng nach dem Speiseplan unserer prähistorischen Vorfahren - Zucker, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot sind tabu. Stattdessen stehen Fleisch, Fisch, Gemüse, Beeren und Nüsse auf der Speisekarte. Paläolithisch heißt diese Form der Ernährung. Auch bekannt als Steinzeitdiät".

Boris lässt ganz locker Bemerkungen fallen wie "ich esse sehr viel und nehme trotzdem ab". Da lächeln Sie, lieber Leser. Ich auch. Er sei übrigens "seither nicht mehr krank gewesen". Seit er dies tue.

Natürlich fehlen in dem Bericht über dieses neue Restaurant (Ärztezeitung 16.08.2011) nicht so Sätze wie

Diät ohne Getreide sehen Wissenschaftler skeptisch

Schon das Wort Diät sagt alles. Völliges Missverständnis. Genetisch korrekte Kost ist keine Diät und typisch auch der skeptische Satz von Prof. Ströhle, Uni Hannover: "Unser Körper hat nicht mehr dieselben Bedürfnisse wie vor 2 Millionen Jahren". Widerspricht also der gesamten Genomforschung der letzten 12 Jahre. Einfach so. Ein deutscher Professor kann das. Übrigens mit der netten Begründung: "Das, was daran heute funktional ist - das Abnehmen - war in der Steinzeit gar nicht wünschenswert“.

Wie Recht er hat. Die haben gleich richtig gegessen. Die wurden gleich nicht fett. Aber das versteht man tatsächlich erst, wenn man es persönlich erlebt hat. Wenn man sich um seinen Körper täglich kümmert. Wenn man Marathon läuft, wie das unsere Vorfahren täglich getan haben.

Kleiner Tipp: Fragen Sie Ihren Hausarzt nach seiner Marathonzeit.

 
 
 

News Schlagwörter