Bloomberg

19.01.2011
Drucken
 

ist Bürgermeister von New York. Milliardär. Seinen Fernsehsender empfange ich täglich. Bloomberg war der erste Politiker dieser Welt, der

Transfette

einfach verboten hat. In sämtlichen Restaurants in New York. Schwarzenegger hat in Kalifornien nachgezogen. Transfette (erinnern Sie sich? Nachzulesen in "Fit mit Fett") bringen Menschen um. Todsicher. Sind in vielen Nahrungsmitteln enthalten. In Deutschland. Bei uns werden wegen der Giftigkeit in Ausschüssen Berichte angefordert. News vom 29.09.06, 24.01.07 www.strunz.com, 29.07.08, 31.07.08 www.drstrunz.de. In New York werden sie verboten.

Kleiner Unterschied.

Bloomberg muss einen starken inneren Antrieb haben. Muss ein starkes Verantwortungsgefühl haben. Glaubt doch tatsächlich, er sei für seine Wähler verantwortlich. Auch für deren Gesundheit. Und hat deshalb beantragt, dass 1,7 Millionen Essensmarkenempfänger, also so etwas wie Hartz IV-Empfänger in USA, keine zuckerhaltigen Getränke wie

Limo oder Cola

 

mit dieser staatlichen Unterstützung mehr kaufen dürfen. Seine Begründung:

Zucker macht dick.

 

Dieses Verbot ist Teil seines (seines!) Gesundheitsprogrammes zur Bekämpfung von Übergewicht und Fettsucht. In Deutschland glauben Ernährungsexperten (soll ich Namen nennen?) immer noch an die Kalorien-Theorie des 19. Jahrhunderts. Wir heute wissen: Sobald der Zucker im Blut ansteigt (klappt schon mit ganz wenig Kalorien) ist die Fettverbrennung bereits gestoppt. Der wahre Hintergrund der Fettsucht. Nicht nur in den USA.

 
 
 

News Schlagwörter