Bluttuning. Eine Idee.

05.09.2011
Drucken
 

Wir Menschen sind merkwürdige Lebewesen ... geworden. Wir haben uns aus der Natur entfernt. Wir haben uns abgeseilt.

Vor 100000, vor 1 Mio Jahren waren wir Teil der Natur. Von Schimpansen nicht zu unterscheiden. Wir sind fröhlich herumgeturnt, haben gegessen, geschlafen, geliebt und haben uns relativ wenig um Aktienkurse, Kündigungsschutz, Scheidungsprobleme und höchst selten um Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Verblödung und Alzheimer gekümmert.

Irgendwas ist da geschehen. In ein paar wenigen tausend Jahren der jüngsten Vergangenheit. Wir Menschen sind merkwürdig geworden. Haben uns verändert. Diese Veränderung könnte man äußerlich beschreiben, aber wunderbar und ganz genau und sehr präzise nachvollziehen im Blut:

Unsere Blutwerte waren sicherlich vergleichbar mit denen unserer Artverwandten, der Schimpansen. Mit anderen Tieren. Sind es jetzt nicht mehr. Eine ganze Menge der Blutwerte haben sich erhöht, und eine andere ganze Menge Blutwerte haben sich erniedrigt. Wir sind also nicht mehr im Gleichgewicht. Aus der Balance geraten.

Ist das nicht eine berückende Idee: wenn man also wieder fröhlich und ungebunden - im Hier und Jetzt wie jeder Affe - leben wollte, könnte man ja beginnen, seine Blutwerte wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ja ... welche Blutwerte denn?

Nun, angestiegen sind zweifellos Drohwerte wie Cholesterin, Triglyceride, Blutzucker, Harnsäure, Leberwerte, Homocystein, Lipoprotein, Cortisol usw. usw.

Und abgesunken sind all die essentiellen, also lebensnotwendigen Frohwerte wie essentielle Fettsäuren, Aminosäuren, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Genau über diese Stoffe schreibe ich und spreche ich zu Ihnen täglich. Zeige Ihnen, dass man allein durch Normalisierung dieser Werte sein Leben außerordentlich erleichtern könnte, sich entgiften könnte von Schwermetallen etc.

Dabei wichtig: Das geht nicht mit den Empfehlungen der DGE. Die sind - korrekt! - anders definiert. Die bedeuten nämlich Mindestzufuhrmengen dann, wenn Sie "ein völlig gesunder, entspannter, nicht gestresster, nicht zu junger, nicht zu alter, Nichtraucher und nicht kinderkriegender" Mensch sind. Also ein ganz unmöglicher Idealzustand. Und selbst dann werden dort, von der DGE, nur Minimalmengen angegeben.

Wenn Sie heute Ihr Leben ändern wollen, wenn Sie mehr Energie und Lebensfreude möchten durch diese unerlässlichen Stoffe, dann müssten Sie neu nachdenken über die tägliche Zufuhr. Die liegt dann vielleicht doppelt so hoch oder auch zehnmal so hoch. Nur wenn Sie dann nach 4 oder 8 oder 12 Wochen hochdosierter Wiedergutmachung ausgeglichene Werte haben, ja dann genügt eine Erhaltungsdosis.

Es geht also um Veränderung. Und eine Veränderung wird nur durch drastische Mittel erzielt. Durch größere als nur normale Erhaltungsdosen an Powerstoffen.

Sie ahnen schon: Was Sie von mir hören und lesen, ist Praxis. So wie Medizin ja keine trockene Wissenschaft ist, sondern Praxis am lebenden Menschen. Und deswegen sehr individuell. Und was ich so in den letzten 30 Jahren an mir selbst und von Ihnen gelernt habe, das habe ich für Sie zusammengefasst.

Viel davon lesen Sie in den täglichen News. Basis aber sind das Vitamin- und das Mineralienbuch. Beide im GU-Verlag.

 
 
 

News Schlagwörter