Borussia Dortmund

28.09.2015
Drucken
 

Vom Letzten zum Ersten. Das sind die wirklich interessanten Stories. Klingt so nach USA. Für uns Normalmenschen: Die Fußballmannschaft Borussia-Dortmund stand letztes Jahr auf dem letzten Platz. Unter dem Erfolgstrainer Klopp. Sicher uns allen ein Begriff. Der dann vornehm und konsequent seinen Rücktritt vollzog.

Kam Tuchel. Neuer Trainer. Und jetzt steht die gleiche Mannschaft – wieder, wie es sich gehört – auf Nummer 1. Vor FC Bayern. Führt die Tabelle an. Wie man so etwas schafft?

Fragen wir einen der Spieler. Einen herausragenden. Schmelzer. Zunächst das übliche bla-bla. Dann aber:

„Wenn man ihn etwas drängt, räumt Schmelzer sogar ein, dass die schmalen Gesichtszüge und die besondere Fitness auch mit der Umstellung der Ernährung zu tun haben, die Tuchels Trainerteam eingeführt hat.

„Klar hat sich bei der Ernährung so manches getan. Wir nehmen deutlich weniger Zucker zu uns, vor allem in den Getränken…“

In Dortmund wurde vom neuen Team der Pizza&Pasta-Service in der Mittagspause abbestellt.

Schmelzer sagt über den Verlust an Kohlenhydraten: „Je mehr du merkst, dass Dinge etwas nützen, desto besser…“

Ja, ist denn auf nichts mehr Verlass? Jetzt sogar im Fußball? Bei welchem Pizza&Pasta doch die Basis jeder Leistung war? Wo hier in Franken doch gelebt wurde vom täglichen Schweinebraten mit Riesenknödel (ich war dabei). Gilt das alles nichts mehr? 

Nö. 

Leistung zählt. Vom letzten auf den ersten Platz… muss man erst mal schaffen. Da ist dem Tuchel jedes Mittel recht. Nix mehr Cola.

Quelle: www.sueddeutsche.de/sport/borussia-dortmund-deutlich-weniger-zucker-1.2625670-2

 
 
 

News Schlagwörter