Brad Pitt

03.04.2008
Drucken
 

ist traurig. Seine Angelina Jolie (32) bekommt gerade Zwillinge ... aber:

Sie leidet an starker Übelkeit und Wassereinlagerungen im Gewebe. Ihre vormals schlanken Füße sollen stark geschwollen sein. Sie sei dauernd müde, fühle sich krank, gereizt, dick und schwach.

Also Schwangerschaftsödeme. Wassereinlagerung. Starke Gewichtszunahme. Auch in Deutschland durchaus üblich. Das ist halt so.

Dass aber sogar amerikanische Ärzte hier nicht weiter wissen ...? Also gut: Uni für Anfänger. Physiologie, 4tes Semester. Da lernen wir den Begriff

Onkotischer Druck

also die Fähigkeit des Blutes, Flüssigkeit in den Gefäßen zurückzuhalten und es nicht in das Gewebe austreten zu lassen. Wird bewirkt durch den Eiweißgehalt des Blutes. Bei mehr Eiweiß höherer onkotischer Druck und damit keine Schwangerschaftsödeme. Bei wenig Eiweiß tiefer onkotischer Druck und damit Wassereinlagerung überall, bevorzugt in den Beinen. Massive Gewichtszunahme. Krankheitsgefühl.

Simpel und schlicht: Angelina Jolie hat (typischen) Eiweißmangel in der Schwangerschaft. Warum sagt ihr Arzt ihr das nicht? Macht mich immer wieder fassungslos. Siehe auch News www.drstrunz.de vom 28.03.08

Anmerkung: Wer zu wenig Eiweiß isst, muss etwas anderes mehr essen. Irgendetwas muss man ja essen. Und das mehr sind Kohlenhydrate. Prompt lesen wir, dass Angelina Jolie (natürlich) auch Schwangerschaftsdiabetes hat.

Bitte lesen Sie sich dieses Beispiel praktischer Medizin, das ja hunderttausendfach in Deutschland vorkommt, noch einmal langsam durch. Bitte erfühlen und begreifen Sie, dass Ernährung unsere Gesundheit steuert. Auf ganz einfache Weise. Und nicht etwa Tabletten. Wetten, dass Angelina jetzt Wassertabletten bekommt? Statt Eiweiß?

PS: Lustig: Junge Triathleten fliegen von Hawaii nach Hause. Und kriegen dabei dicke Wasserbeine. Sind entsetzt. Na, was erkläre ich denen? Jahr für Jahr? Dass auch Ironman Eiweiß brauchen. Und nicht Nudeln.

 
 
 

News Schlagwörter