Brot macht Herzinfarkt

22.08.2013
Drucken
 

Ist mir fast schon peinlich. Wenn ich hier den Beweis für dieses Statement präsentieren… darf. Aber nachdem sich unsere offizielle Medizin um diese für die Volksgesundheit ja entscheidenden Studien nicht interessiert, bleibt hier nur die Methode: Steter Tropfen höhlt den Stein… Die Untersuchung umfasste 75 521 Frauen (Krankenschwesterstudie). 38 bis 63 Jahre alt. Die 10 Jahre beobachtet wurden. Auskunft gaben über ihr Essverhalten 1984, 1986 und 1990.

Ausdrücklich ging es um die Gesamtmenge an Kohlenhydraten pro Tag. Um die sogenannte glykämische Last, also das Produkt von glykämischen Index und den Gesamt-Kohlenhydratgehalt, dazugezählt die Häufigkeit der täglichen Mahlzeiten. Also tatsächlich: Die Summe der täglich gegessenen Kohlenhydrate.

Und da hat man ganz einfach fünf Schubladen gebildet. Von ganz wenig bis ganz viel. I bis V. Und fand ein stetig steigendes Risiko von

I 100 %
II 101 %
III 125 %
IV 151 %
V 198 %

Wer also am meisten Kohlenhydrate aß, hatte das doppelte Risiko für einen Herzinfarkt.

Ausdrücklich waren kranke Leute ausgeschlossen: Patienten mit Diabetes, nach Herzinfarkt, nach Schlaganfall oder irgendeiner Herzkreislauferkrankung. Studiert wurden also gesunde Menschen, so wie Sie und ich.

Fazit: Wer mehr Kohlenhydrate isst, bekommt mehr Herzinfarkt.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen: Folgen Sie der Wissenschaft, oder folgen Sie so bequemen Ratschlägen wie: Täglich 55 % Kohlenhydrate seien überhaupt kein Problem, sondern wünschenswert. So ja die offizielle Ernährungslehre auch in jeder deutschen Schule.

Quelle: Am. J. Clin. Nutr. 2000, 71 (6): 1455

 
 
 

News Schlagwörter