CO2: Ein praktischer Vorschlag

28.12.2014
Drucken
 

Sie kennen meine Einstellung zur Klimakatastrophe. Seit ich Fakten sammle, Zahlen sammle, weiß ich. Auch hier unterscheidet sich die veröffentlichte Meinung von der Realität radikal. Das Thema dient mir, um Ihnen die Bedeutung von Zahlen klar zu machen. Natürlich auch in der Medizin. Also von Blutwerten. Von der Bedeutung der Blutanalyse, wie Sie sogar der führende Psychiater Prof. Holsboer in der Psychiatrie fordert (Stellen Sie sich vor!). 

Sie und ich wissen, dass das Klima-Gas CO2 dramatisch angestiegen ist in den letzten Jahrzehnten. Kann man eindeutig messen. Sie und ich wissen, dass die globale Temperatur die letzten 16 Jahre eben nicht angestiegen ist. Passt nicht zusammen. Müsste man neu nachdenken. Tun nur wenige. 

Sie und ich wissen, dass wir Deutschen stolz sind auf die Senkung des CO2-Ausstosses unserer Autoflotten. Wohl verstanden: Nicht unserer Autos. Der Flotten. Des Durchschnitts. Stichwort Alibi-E-Mobile. Ich denke, wir alle haben das verstanden. Denn: Der Benzinverbrauch ganz Deutschlands ist auch 2014 deutlich angestiegen. Insgesamt. Ohh…! Und die Gesamtzahl der Autos ist ebenfalls deutlich angestiegen um 700 000. Jetzt sind’s insgesamt 61 000 000 Fahrzeuge in Deutschland. Ohh…!

Dass auch die Politik das Thema CO2 nur scheinbar für wichtig hält, wurde mir klar, als ich erfuhr, dass 

ein Kreuzfahrtschiff

soviel CO2 ausstößt wie 5 Millionen Autos (Bereich 3 bis 7 Millionen). Ein einziges Schiff! Allein die Carnival-Flotte umfasst 100 Schiffe. CO2-Ausstoß jeweils der von 5 Millionen Autos. 

Wie lebensnotwendig, wie grundgesetzverankert sind eigentlich Kreuzfahrten? Würde man die weltweit streichen, könnte man mehr CO2 einsparen als 500 Millionen Autos ausstoßen. Eine wunderbare Vorstellung. 

Dass das nicht passiert, zeigt mir das Denken der Klimapolitiker. Und dass sich da regelmäßig  zehntausende auf Klimakonferenzen versammeln, alle mit Flugzeug angereist, um wieder einmal… nichts zu beschließen, bekräftigt meinen Eindruck nur.

Fazit: Zahlen sind’s. Gemessene Werte lassen jede Ideologie zerbröckeln. Und genau das gilt eben auch in der Medizin. Bitte verstehen Sie mich richtig. Ich empfinde das als Riesen-Chance. Auch in meinem ganz persönlichen Leben. Die Blutanalyse!

 
 
 

News Schlagwörter