Computersimulation

13.12.2013
Drucken
 

Ein herrliches Wort. Aus dem Munde eines Wissenschaftlers. Würde ich dieses Wort verwenden, wäre dies eine Beleidigung Ihrer Intelligenz. Beispiel gefällig?

Behauptung: Eine Computersimulation zeigt, dass Krebs in Deutschland immer seltener wird, dass die Menschen immer schlanker und fitter werden.

Einspruch: Für Deutschland widersprechen die aktuellen Daten aber dieser Computersimulation. In Deutschland nimmt Krebs zu, werden die Leute immer übergewichtiger.

Bitte erlauben Sie mir, das fiktive Kurzgespräch in die reale Welt zu übersetzen. Real heißt der Spiegel 40/2013, Seite 109. Da spricht Prof. Marotzke, 53, Direktor am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie. Thema: Klimakatastrophe.

Spiegel: In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Lufttemperatur nicht erhöht. Marotzke: Dafür erwärmen sich die Ozeane weiter, sie schlucken mindestens 90% der Wärme... Spiegel: In Tiefen von mehr als 2000 Metern sollen sich die Meere besonders erwärmt haben; von dort gibt es aber kaum Messungen...
Marotzke: Eine Computersimulation zeigt, dass der Pazifik in den letzten Jahren mehr Wärme als zuvor geschluckt hat.
Spiegel: Für Eurasien widersprechen die Simulationen aber der tatsächlichen Klimaentwicklung, dort ist es unerklärlicherweise sogar kälter geworden. Was gibt Ihnen die Sicherheit, dass Sie die Lage im Pazifik richtig simulieren?
Marotzke: Den kalten Fleck der letzten Jahre über Eurasien stellen die Modelle tatsächlich nicht dar.

Muss ich das kommentieren? Die Katastrophe, so gibt selbst Prof. Marotzke zu, ist also keine Messung. Im Gegenteil. Die Messung widerspricht. Die Katastrophe ist nur eine Simulation. Eine Computersimulation. Erinnern Sie sich an Prof. von Storch? Die gesamte Klimakatastrophe war keine Messung: Das Modell, so von Storch, habe sich als falsch herausgestellt. Zu 95% als falsch. Das genügt in der Mathematik.

Und einen Prof. Marotzke muss erst der Spiegel darauf hinweisen, dass er soeben lügt. Dass nicht etwa der Pazifik mehr Wärme geschluckt habe, sondern eine Computersimulation dies zeige. Und dass tatsächlich in Eurasien das Gegenteil gemessen ist.

Ich glaube an Messung. Alles andere ist Geschwätz. Der Schlenker zur Medizin:

Drum weigere ich mich, mit Ihnen in meinem Arztzimmer ständig zu philosophieren. Was dies oder jenes sein könnte. Wer oder was schuld sein könnte. Was man dagegen tun könnte.

Dieses könnte! Ich messe und weiß. Nennt man moderne Molekularmedizin.

 
 
 

News Schlagwörter