Sie profitieren bei uns von der Mehrwertsteuersenkung.

Corona und der Ingenieur

21.03.2020 | Strunz
 

Erreicht mich heute eine mail. Hab schon lange nicht mehr so gelacht. Da geht es nämlich um eine Grippe und den Satz: „Fast das ganze Dorf war krank, nur der Arzt nicht“.

Nennt man Exklusiv-Wissen des Arztes. Kommt häufiger vor. Ist auch die Antwort auf die Frage: „Warum hat der eine Milliarde Dollar, und ich hab NIX?“. Oder: „ Warum hab ich „Corona“ und der nicht“? Exklusiv-Wissen.

Manchmal sind diese Experten nett und verraten Ihnen ihr Geheimnis. So in dieser mail, die mich in meine eigenen Kindheit zurückführt. Darf ich? Übrigens plaudert hier ein Diplom-Ingenieur. Merken Sie an den genannten Zahlen. Dann mal los:

„Wir sind etwa der gleiche Jahrgang. Ich erinnere mich an meine Kindheit, da gab es öfters Grippe, mal schwer, mal leicht.

Da gab es nur Linden- und Holunderblütentee, Spitzwegerich-Tee, kalte Fuß- und Brustwickel, um das Fieber zu senken. Im Notfall gab es Penizillin.

Eine schwere Grippe hatte mich erwischt, ich hatte fast 2 Wochen hohes Fieber, nichts half mehr, ich habe dann 3 Tage nichts mehr gegessen, nur Tee getrunken. Fast das ganze Dorf war krank, nur der Arzt nicht.

Das kam meiner Mutter seltsam vor, wo der Arzt doch jeden Tag von einem Kranken zum anderen unterwegs war. Sie hat den Arzt direkt angesprochen, wie das sein kann, dass er sich noch nicht angesteckt hat. DIE ANTWORT WAR VITAMIN C.

Meine Mutter ist dann sofort in die Apotheke gelaufen und hat eine Dose Vitamin C gekauft. Davon bekam ich über den Tag weg mehrere Tassen Tee mit Vitamin C. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, habe ich meine Mutter gefragt: kannst du mir grüne Bohnen und Paprika mit Speck machen? Am Nachmittag war ich wieder gesund und fit

Die Konsequenz daraus: 1g Vitamin täglich prophylaktisch und falls mich doch mal eine Erkältung bzw. eine Grippe erwischt hat, halfen 4 Tassen Tee mit Vitamin C.

Mit 58 Jahren habe ich mich einem Lauftreff angeschlossen. Das war eine Katastrophe, zum ersten Mal in meinem Leben bin ich mehr als 5 Km gelaufen. Genau genommen 12 Km in ca. 70 min. Die Frage für mich war, wie schaffe ich es, schnell meine Laufleistung zu erhöhen. Ich bin bei Greif Sport fündig geworden. Dort hab ich Ihre News kennen gelernt und mir dann einige Ihrer Bücher gekauft.

Zwei Bücher schätze ich besonders: „Geheimnis Eiweiß“ und „Blut“. Da steht alles drin, was man braucht, um gesund und fit zu sein. Mit 68 Jahren 10 Km in 49 min, Ruhepuls 48, Maximalpuls >200, Blutdruck 110/65. Erkältung oder Grippe? Da war nichts auch nach Läufen bei Wind und Regen und minus 15° C. Ich hatte das Gefühl, ich bin UNKAPUTTBAR.

Wir hatten in der Vergangenheit SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe und jetzt Corona. Es wurde geimpft und teure Mittel gegen die Grippe verabreicht (Wirksamkeit 2018/2019 15%).

Vitamin C, Vitamin B1, Vitamin D3 und GLUTAMIN sind preiswert und helfen bei mir sicher, dazu noch 4 Tassen Tee, dann habe ich keine Angst vor Corona.“


Haben Sie´s noch im Kopf? 10 Sekunden später? Das entscheidende Wort? „UNKAPUTTBAR“ ist ein Lebensgefühl. Ist ein innerer Glaubenssatz geworden. Und Glaubenssätze streben unablässig danach, wahr zu werden (self fulfilling prophecy).

UNKAPUTTBAR war ich auf Lanzarote, auf Hawaii. Das war das ganze Geheimnis.

Ein unkaputtbarer Diplom- Ingenieur meint, dass es hilfreich wäre, „Geheimnis Eiweiß“ sowie „Blut“ zu studieren. Man sollte erfolgreichen Mitmenschen gut zuhören.



PS: Sie wissen, liebe Leser, dass der größte Teil Ihres Immunsystems im Darm sitzt? Und dass Glutamin das unmittelbar stimuliert? Doch. Wissen Sie. Tun Sie auch täglich: Glutamin , 1 EL.

 
 

News Schlagwörter