Sie profitieren bei uns von der Mehrwertsteuersenkung.

Corona und der SPIEGEL

24.06.2020 | Strunz
 

Manchmal sind einzelne Artikel lesenswert. Im SPIEGEL. Liegt natürlich an seltenen, vorzüglichen Autoren. In diesem Fall Jörg Blech. Ein wirklicher Kenner. Buchautor, wie Sie wissen. Der kurz und knapp zusammenfasst:


  • Weshalb bestimmte Leute am Corona-Virus sterben.
  • Wie man das verhindern kann.

Interessiert jeden von uns. Da zitier´ ich einfach die wesentlichen Abschnitte der Reihe nach:


  • „… legen mehrere Forschungsarbeiten nahe“, dass es „auch entscheidend sei, die Abwehrkräfte zu stärken“.

Au weh. Eine schwache Einleitung. Mehrere Forschungsarbeiten? Ich dachte, die Evolution gäbe es schon seit einigen Millionen Jahren? Die Natur, die uns Menschen nur dank unseres Immunsystems das Überleben – auch bei Viren – gesichert hat. Aber weiter


  • „die schwersten Verläufe von Covid-19 sehen wir bei untrainierten, fettleibigen Menschen, die hohen Blutdruck und Diabetes Typ II haben. Das ist ein Weckruf an die Welt, dass wir uns darum kümmern, schlanker und fitter zu werden.“

Das mit dem Weckruf stimmt. Corona wird von uns allen als Einschnitt empfunden. Aber das mit dem „schlanker und fitter“… so ein uralter Hut. Als ob das nicht jeder, jeder einzelne Deutsche wüsste. Nur… sagt ihm halt keiner handfest und anschaulich, wie man das macht.

Wir tun´s. Wir empfehlen „forever young – Das Erfolgsprogramm“ von 2014.


  • „Ratschläge, Fettsucht und Diabetes mellitus Typ II zu vermeiden, rieselten bisher auf uns ein und wurden nicht immer ernst genommen. Covid-19 ist ja eine Mahnung, den persönlichen Lebensstil tatsächlich zu ändern“.

Meint Sportbiologe Wackerhage, der regelmäßig trainiert und schon mal von München aus mit dem Rennrad um dem Chiemsee fährt… Der definiert wenigstens Lebensstil anschaulich.


  • „Sämtliche Todesopfer waren zu dem Zeitpunkt der Ansteckung mit dem Corona-Virus bereits krank. Sie hatten Bluthochdruck, verkalkte Herzkranzgefäße, Übergewicht, Diabetes mellitus Typ II. Viele von Ihnen waren Raucher und hatten vorgeschädigte Lungen“.

Eine Feststellung. Hatten wir auch auf diesen Seiten ausführlich besprochen. Man stirbt nicht einfach an einem Schnupfenvirus, auch wenn man über 90 Jahre alt ist. Sondern… siehe oben.


  • Einer neuen Studie zufolge erlaubt das Körpergewicht eine Prognose, wie die Corona-Erkrankung verläuft: Die Fettleibigen (BMI über 30) … hatten eine mindestens doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit, in einem Krankenhaus behandelt zu werden, verglichen mit Menschen mit einem BMI unter 30.

Auch ich verfolge täglich die Nachrichten. Und teile agierende Menschen fast automatisch ein nach „hohes Risiko“ oder „kleines Risiko“. Also übergewichtig oder schlank. In der Mehrzahl plaudern im TV die mit dem „hohen Risiko“.


  • „Von einer maßvollen Kalorienaufnahme abgesehen, gibt es ein natürliches Rezept gegen die gesundheitsschädliche Zuckerkrankheit – Bewegung. Denn so bald man seine Muskeln einsetzt, beginnen sie damit, sich Zucker aus dem Blut zu fischen. In Studien hat sich immer wieder bestätigt: Der Muskeleinsatz bei Diabetes mellitus Typ II kann Medikamente überflüssig machen“.

Na ja: Nicht kann, sondern tut es tatsächlich. So fern man „den Muskel einsetzt“. Simples biochemisches Gesetz.


  • „Die Heilkraft der Bewegung reduziert aber nicht nur die Risikofaktoren für Covid-19, sondern verjüngt offenbar auch das Immunsystem“.

Wunderschön formuliert. Forever young gilt also auch für das Immunsystem. Dass forever young – auch zu meiner großen Überraschung – das menschliche Gehirn verjüngen kann, hat uns ja schon Professor Eysel, Bochum, erläutert.


  • „… bestimmte Areale des Fettgewebes nicht mehr ausreichend durchblutet werden. Dadurch sterben ständig Fettzellen ab, deren Überreste von Immunzellen beseitigt werden müssen. Dieser Job bindet einen Teil der Abwehrkraft – Erreger wie das Corona-Virus haben auch dadurch leichteres Spiel.“

Steter Tropfen höhlt den Stein: Fettzellen liegen nicht einfach nur träge so herum, sondern sind hochaktiv. Produzieren Entzündungsstoffe. Und weiter: Beschäftigen, überfordern unser Immunsystem dann, wenn sie absterben.


  • „Die Skelettmuskulatur ist ein bedeutendes Organ der Immunregulation und produziert eine Reihe von Proteinen, Myokine genannt, die gegen Entzündungen helfen und das Immunsystem schützen“.

Die Muskeln also. Heißt entweder zu Hause die sieben magischen Übungen (News vom 06.03.2017) oder eben das Fitnessstudio. Momentan nicht besonders gemütlich. Nur: Was heißt momentan? Jeder Tag zählt. Also auch heute. Heißt übersetzt:


  • Heute schon gelaufen?
  • Heute schon Krafttraining?

Sie leben im Hier und Jetzt. Nicht im Morgen.


Quelle: Der SPIEGEL Nr. 25/ 13.06. 2020, Seite 100. Artikel von Jörg Blech.

 
 

News Schlagwörter