Darwin und Ihre Gesundheit

31.12.2015
Drucken
 

Nichts macht in der Biologie, in Ihrem Leben Sinn, wenn es nicht im Lichte der Evolution betrachtet wird. Das Credo der modernen Lebenswissenschaftler. Die Idee ist erstens hervorragend und zweitens unvollständig.

Aus diesem „unvollständig“ entwickeln sich all die Debatten um den Begriff Evolution. Die lassen wir heute mal. Und bleiben bei dem einen fast heiligen Satz, der mein persönliches Leben, der meine Auffassung von Medizin prägt:

„Das Leben bekommt man geschenkt,

aber dann muss man sich anstrengen,

es zu erhalten und fortzusetzen“.

Ein Satz von ungeheurer Tragweite. Bis hin in die Politik. Auch dort bekommt man häufig etwas geschenkt und glaubt dann fälschlicherweise, dass das dann auch so weitergeht. Unsere moderne Anspruchshaltung. Wir alle haben ein Recht auf… setzen Sie ein beliebiges Wort ein.

Eine Täuschung. Wir haben gar nichts. Wir müssen uns anstrengen, das Leben zu erhalten und fortzusetzen.

Mit anderen Worten: Eigenverantwortung. Sie selbst sind gefragt. Das klingt für die meisten von Ihnen so wie unverbindliches Wischiwaschi. Wie Festtagsreden unseres Bundespräsidenten.

Dramatisch würde sich Ihr Blickwinkel ändern, wenn er vor Ihnen steht. So wie heute vor mir. Junger Mann, der sich aus dem Rollstuhl hochquält, um sich dann anständig vor mir in den Sessel zu setzen. Immerhin. Bemüht sich. Was steckt dahinter? Eine Nervenlähmung beider Beine.

Jetzt kommt das übliche: Er war wohl in jeder Uniklinik, hat wohl jeden Spezialisten besucht, war wohl in jedem Gerät gelegen, hat von Lumbalpunktion bis Muskelbiopsie und Kernspin alles hinter sich. Was glauben Sie was jetzt folgt: Schulterzucken. Das Kennzeichen moderner Universitätsmedizin.

Schulterzucken ist für mich ein fester Begriff. Als ich mit 19 im Rollstuhl saß, haben 17 Professoren mit der Schulter gezuckt. Werd ich denen nie vergessen.

Aber weiter im Text: Der junge Mann war ziemlich verzweifelt, wie Sie sich denken können. Man hätte sogar „zwei Gene gefunden“, die man für die Muskellähmung verantwortlich machen könne. Wissen Sie was das heißt? Man hat sein Todesurteil gesprochen. Man hat ihm jegliche Hoffnung genommen mit diesen dämlichen „zwei Genen“. In seinem Kopf hängt jetzt fest: Keiner kann mir helfen, es ist genetisch. Ich bin verloren.

Solche Menschen brülle ich an. Wecke ich auf. Wie wäre es, wenn Sie sich einmal selbst um sich kümmern? Nicht alles schulterzuckenden Professoren überlassen? Und dann folgen Glaubenssätze:

  • Jeder Nerv wächst wieder. Jeder Nerv regeneriert sich. Du musst es ihm nur sagen. Heißt knochenharte Anstrengung, ununterbrochene motorische Bemühung, ständige Bewegung mit Gliedmaßen, die gar nicht wollen.
  • Glauben Sie mir: Bei diesem Thema kenne ich mich aus. Drum brülle ich auch. Weil ich WEISS
  • Und dann muss man dem armen Nerven all die Stoffe geben, die er braucht, um sich zu erneuern. Das fing an schon mit einem abgrundtiefen Vitamin D. Mit einem nicht vorhandenen Vitamin B 12 usw. usw.. Vom Aminogramm gar nicht zu sprechen.
  • Und dann sollte man tunlichst alle Gifte weglassen. Fängt an beim Rauchen, geht über den Alkohol bis zu den Kohlenhydraten. Alles der gleiche Mist. Gift.

Sehen Sie, das muss man erst einmal deutsch und verständlich machen. Und dann im langen Gespräch erkennen, wie dem Gegenüber dämmert. Wie ihm ganz, ganz langsam bewusst wird, dass er noch eine Chance hat. Dass er zumindest etwas tun kann. Dass es Licht gibt am Ende des Tunnels. Dass es Menschen gibt – mich – der überzeugt ist, dass man helfen könne. Dass jede Heilung eine Selbstheilung sei, und jeder Körper wieder heilen könne. Wie auch immer.

Ein mich fast erschlagendes Beispiel war ja Holoubek (News vom 06.10.2014 www.drstrunz.de und vom 18.01.2011 www.strunz.com). Ein Querschnittsgelähmter, der wieder gehen kann. Etwas völlig unmögliches. Tja.

Schon richtig: Das Leben bekommen wir geschenkt. Aber dann heißt es sich anstrengen, um das Leben zu erhalten. Seine Gesundheit zu erhalten. Nicht überall auf der Welt gibt es ein höchstentwickelstes, teuerstes Sozialsystem wie in Deutschland. Aus pädagogischer Sicht der reine Horror. Menschenverachtend. Der Mensch wir degradiert zum Wohltaten-Empfänger. Und ein Politiker nach dem anderen überbietet sich als Wohltäter. Parteiübergreifend.

 

Die Evolution ist stärker und weiß es besser.

 
 
 

News Schlagwörter