Das Gelöbnis

01.09.2017
 

Jeder deutsche Arzt hat ein Gelöbnis abgelegt. Nicht etwa, wie Sie glauben, einen Eid. Den hippokratischen Eid. Der wurde im modernen Deutschland längst abgeschafft (Wissen Sie, weshalb?). Dafür gibt es heute ein Gelöbnis. Welches freilich einen ernsthaften Menschen genauso bindet. Und dass jeder, der den Arztberuf ergreift, ein ernsthafter Mensch ist, das dürfen Sie grundsätzlich annehmen.

Dass dieses Gelöbnis sechs ganz entscheidende Worte enthält, ist weniger bekannt. Das weiß ich, weil ich früher auch einmal Leserbriefe geschrieben habe in ärztlichen Zeitschriften. Und bei der Erwähnung dieser sechs Worte heftigst angegriffen wurde. Merkwürdiger Weise. Habe ich Ihre Neugierde geweckt?

Die mir heiligen sechs Worte sind:

„….Gesundheit zu erhalten und wieder herzustellen…..“


Zwei ungeheuerliche Forderungen. Verstanden? Die Gesundheit zu erhalten bedeutet nämlich, nicht zu warten, bis der kranke Mensch leidend die Praxis betritt, sondern sich vorher um Ihn zu kümmern, wenn er noch gesund ist. Und dann seine Gesundheit auch zu erhalten. Wer tut denn das?

Die zweite Forderung geht noch tiefer: Die Gesundheit wieder herzustellen. Wenn also der Mensch mit Bluthochdruck die Praxis betritt, habe ich ihm nicht Blutdrucktabletten zu geben, die seine Gesundheit mit Sicherheit nicht wieder herstellen, sondern ihm den Bluthochdruck wegzunehmen. Wenn der Mensch mit Diabetes meine Praxis betritt, habe ich ihm nicht Diabetes Tabletten zu geben, sondern ich habe ihm gefälligst den Diabetes wegzuzaubern. Was selbstverständlich geht. Wenn auch mühsam. Nur: Wer macht denn das?

Um so mehr freue ich mich über Ihre Briefe. Die mich ja täglich in Hülle und Fülle erreichen. Und die mir häufig bestätigen, dass man das ärztliche Gelöbnis sehr wohl erfüllen kann. Beispiel gefällig?

    „Jeden Tag ist Ihre Homepage für mich Pflicht, ich bin fit wie nie zuvor, mein Ferritin liegt bei 200 und mir ist vögeliwohl. Mein Frauenarzt, der regelmäßig misst, hört immer ganz interessiert zu, was mein Gesundheitskonzept ist. Heute schrieben Sie über Laufschuhe. Meine Wahl: Fivefingers von Vibram, ich habe mittlerweile 5 Paar, auch die Laufschuhe. Ein Traum, meine Kniebeschwerden sind praktisch dahin.“

Ich lese also „vögeliwohl“, ich lese „fit wie nie zuvor“, ich lese „Ferritin liegt bei 200“ statt vorher bei 26 (Gesundheit beginnt ab 60) und ich lese „meine Kniebeschwerden sind praktisch dahin“.

So etwa stelle ich mir „die Gesundheit wieder herzustellen“ vor. Mit Tabletten hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Frohmedizin!

 
 

News Schlagwörter