Das Kreuz mit dem Kreuz

06.11.2015
Drucken
 

Sie wissen Bescheid. Jedenfalls 85% von ihnen. Genau so viel Bundesbürger haben irgendwann im Leben Probleme mit ihrem Kreuz. Heißt übersetzt Schmerzen.

Schmerz, körperlicher Schmerz ist das schlimmste.

Jetzt aber kommt´s: Wir sind gut erzogen. Seit frühester Jugend. Erzogen, das Leben zu delegieren. Abzugeben. Andere verantwortlich zu machen. Heißt in diesem Fall: Mit Schmerz rennen wir zum Doktor.

Einverstanden.

Einverstanden dann, wenn der Doktor ein Frohmediziner wäre. Wenn der etwas wüsste von Epigenetik. Von Eigenverantwortung. Von der einzig vernünftigen Behandlung der Kreuzschmerzen: Bewegung. Muskelaufbau. Zähne zusammenbeißen und selbst tun.

Lesen Sie doch mal den Neurologen und Psychiater Burkhard Voss. Zum Thema (Sein Buchtitel: Deutschland auf dem Weg in die Anstalt). Wie wir es geschafft haben, uns selbst aufzugeben. Mit den Worten von Professor Schiltenwolf, Uni Heidelberg:

    „Die Bevölkerung delegiert den Rücken an den Arzt. Was verloren geht, ist die gesunkene Handlungskompetenz“.

Können Sie noch deutlicher haben. Schiltenwolf meint, dass

  • Patienten zu früh zur Psychotherapie geschickt werden.
  • Es werden zu schnell Bilder gemacht.
  • Es werden zu schnell Opioide verschrieben.
  • Es wird zu schnell operiert.

Die richtige Lösung wäre (Zitat) „sich selbst zu bewegen“ und keinen Coach neben sich zu haben, der sagt, was falsch und richtig ist.

Ei gucke da. Mir scheint, dass Professor Schiltenwolf leidet. Leidet am Unverständnis seiner Patienten. Versteh ich gut. Höflich wie er ist, kommt – jedenfalls in dem Interview – das Wort Übergewicht nicht vor.

Auch hier wieder NEUE MEDIZIN: Suche nicht den Feind da draußen (natürlich ist der Stress schuld, natürlich ist das Sitzen schuld, natürlich ist der Job schuld, natürlich sind Haltungsfehler schuld), beschuldige also nicht Dein ganzes Leben, sondern suche die Lösung in Dir. In meinen Worten: Bau Dir eine Mauer. Mach Dich unverwundbar. Erschaffe Dich selbst neu. Heißt praktisch:

  • Beweg Dich täglich.
  • Bau Dir ein Muskelkorsett.

Über den Trick mit MED X habe ich ihnen ja berichtet (News vom 13.6.2007). Die wohl eleganteste Lösung, Schmerzen los zu werden. Erfunden immerhin von einem schmerzgeplagten Milliardär. Eingeführt in Deutschland vom legendären Guru Kieser.

Nachtrag: Weil ich´s einfach nicht lassen kann: Wegen Rückenschmerzen 2006 ungeheuerliche 282.000 Krankenhausfälle. Angestiegen bis 2014 auf 415.000. Gewusst? Und was passiert im Krankenhaus? Es wird operiert. Also gut. Nur ein Drittel der Patienten gab an, 18 Monate nach der Krankenhausbehandlung schmerzfrei zu sein.

Bei zwei Drittel war also alles umsonst. Nenn ich … Resignationsmedizin.

Merke: Der berühmte, so nötige „Tritt in den Hintern“ kann sehr wohl symbolisch, aber genauso wirksam verabreicht werden nach der Methode: Wenn Du etwas Wichtiges willst, ziel nicht ins Schwarze, ziel daneben.

Mein wichtigstes, mein persönliches Therapieprinzip. Wende ich täglich bei Ihnen an.

 
 
 

News Schlagwörter