Das Leben ist leicht. Eigentlich.

22.09.2009
Drucken
 

Versteht man nicht. Muss man erfahren. Also:

  • Legen Sie sich auf den Boden. Beine ausgestreckt. Und jetzt ziehen Sie das rechte Bein an. Ganz an, aber langsam. Registrieren Sie bitte, wie Sie den Oberschenkelmuskel, dann den Bauchmuskel anspannen schon, wenn die Ferse nur 5-10 cm an Sie herangerutscht ist. Speichern Sie das Gefühl. Dann strecken Sie das Bein wieder aus.
  • Jetzt lassen Sie das ausgestreckte rechte Bein nach außen kippen. Bis die kleine Zehe fast den Boden berührt. Und ziehen Sie's jetzt an. So dass anfangs das Knie fast noch am Boden schleift und erst auf halbem Weg langsam in die Höhe kippt bis ... das Bein genauso angezogen ist wie bei der Vorübung. Und auf gleichem Weg strecken Sie's wieder aus: Erst das Knie nach außen kippen und gleichzeitig den Fuß nach unten schieben. Und erst am Schluss den Fuß wieder in die Senkrechte kippen. Also das Bein gerade stellen.

Mit beiden Übungen erreichen Sie das gleiche. Sie haben Ihr Bein angezogen. Das Gefühl ist ein völlig anderes. Beim ersten Mal spüren Sie die Muskelanspannung. Beim zweiten Mal ... nicht. Sie können also das gleiche erreichen einmal mit Anstrengung und einmal praktisch ohne.

Das Leben ist leicht. Sie wissen's bloß nicht.

Wenn Sie das auf das Laufen, auf das Joggen übertragen könnten. Wenn Sie praktisch ohne Muskelanspannung, ohne das Bein mühsam anzuheben, ohne den Körper in die Höhe zu drücken rennen könnten ..., dann könnten auch Sie 100 km fröhlich und relaxt laufen. Richtig?

Diese Laufmethode gibt's. Jedes Kleinkind mit 12 Monaten macht's Ihnen vor. Das joggt nämlich nicht, so wie Sie. Angestrengt. Sondern das nutzt die Schwerkraft. Versucht nur ... nicht nach vorne auf die Nase zu fallen. Und wie macht das Kind das?

  • indem es sich nach vorne neigt. Und im letzten Moment das Becken verdreht und damit ein Bein fast schwerelos wie ein Pendel nach vorne schwingt. Und bevor es schon wieder beinahe umfällt, das Becken in die andere Richtung verdreht und das andere Bein fast schwerelos wie ein Pendel nach vorne fallen lässt. So läuft ein Kind.

Ohne jede Anstrengung. Das Leben ist leicht. Wir wissen's bloß nicht.

P.S. Diese Art, schwerelos zu joggen, lernen Sie bei Holle. Das Seminar nennt sich "Yoga and Run". Weshalb wissen Sie das nicht?

 
 
 

News Schlagwörter