Das Minimumgesetz

16.09.2014
Drucken
 

Ist etwas Herrliches. Bringt Licht in Ihr Leben. Erklärt Ihnen nämlich, dass Ihre ganze Jammerei, Ihr sich ständiges Beklagen, Ihr sehr wohl begründetes Leid, Ihre Schwäche, Ihre Müdigkeit, Ihre Krankheiten bis hin zum Krebs biologisch begründet sind.

Biologisch

Ich mag das Wort, weil es Naturwissenschaft widerspiegelt. Weil es schon auf der ersten Seite des berühmten Buches von Prof. Dr. Holsboer steht: Depressionen sind biologisch bedingt. Heißt: da kann man etwas messen, da kann man etwas ändern, da kann man heilen. Da muss man es nicht beim wohlgemeinten Gut-zu-reden belassen.

Gilt für jede Krankheit. Auch für Krebs. Also los: das Minimumgesetz. Popularisiert von Justus von Liebig. Hatte ich Ihnen schon mehrfach genannt. Jetzt noch einmal ganz simpel:

„Das Minimumgesetz besagt, dass das Wachstum von Pflanzen durch die im Verhältnis knappste Ressource eingeschränkt wird“. Das war`s.

Ressourcen, das sind bei Ihnen die essentiellen Nährstoffe. Die, die Sie unbedingt essen müssen. Sonst sind Sie tot. Andersherum: Ihr Wohlbefinden, Ihre Gesundheit, Ihre Dynamik, Ihr Antrieb, Ihr Glücksgefühl wird ermöglicht oder begrenzt, wie Sie wollen, durch den einen Stoff, der am wenigsten vorhanden ist.

Dieser eine Stoff charakterisiert Ihr ganzes Leben. Haben Sie soeben wundervoll mitgeteilt bekommen von einem Ingenieur (News vom 01.08.2014). War das nicht eindrucksvoll? Sind Sie denn nicht, jeder von Ihnen, verehrte Leser, sofort aufgesprungen  und den gleiche Weg gegangen wie der? Was der kann, können Sie doch auch! Wos is??? Wos konn i???

Messen!

Immer mehr rundet sich das Bild. Immer mehr verstehen Sie meine Appelle in den letzten Jahrzehnten: Messen. Sie können das Minimumgesetz in Zahlen übersetzen: Welche Stoffe fehlen?

Und können dann ganz gezielt auffüllen. All die fehlenden Stoffe. Und erleben in der Regel ein Wunder. Das führt dann meistens zu einer Email oder einem Brief. Manche drucke ich hier ab. Nicht nur Sie staunen.

Ein fehlender Stoff, ein mangelhaft vorhandener Stoff kann Ihnen das ganze Leben vermiesen. Ob Sie das dann Depression oder Krebs nennen...dem Körper ist das gleich. Noch ein schönes Beispiel? Die Rolle von Zink (News vom 05.08.2014).

Wohl verstanden: das behaupte nicht ich. Das behauptet kein Universitätsprofessor. Das behauptet keine Studie. Das behauptet der Patient selbst. Solche Briefe haben den höchsten Glaubwürdigkeitsfaktor, der überhaupt möglich ist.

 
 
 

News Schlagwörter