Das neue Leben – mal ganz praktisch

25.01.2020 | Strunz
 

Das alte Leben ist vielen von Ihnen vertraut. In ein paar kurzen Stichworten:


Herzangina, Engstellen an Herzkranzgefäßen, Bluthochdruck, Nervenzusammenbruch, Depression, Burn-out, Fibromyalgie und so weiter, und so weiter.


Ganz normale, in Deutschland übliche Zustände. In dieser Häufung ein bisschen ungewöhnlich, aber doch immer noch recht übersichtlich. Von „Leben“ kann man da eigentlich nicht mehr sprechen. Nun ja, nennen wir´s einfach „das alte Leben“. Die Vergangenheit.

Wir dürfen so daherreden, weil wir hier helfen können. So wie die Molekularmedizin, die Frohmedizin grundsätzlich immer helfen kann. Weil sie auf einem völlig anderen Heilungsprinzip beruht als die Schulmedizin. Denn selbstverständlich wurde der junge Mann mit Tabletten eingedeckt. Die können Sie inzwischen auswendig aufzählen. Jeder von Ihnen ist ja fast ein kleiner Arzt geworden, wenn Sie diese News ausgiebig lesen.

Frohmedizin kümmert sich nicht um „das Herz“, „die Depression“, „den Bluthochdruck“, sondern kümmert sich um den ganzen Menschen. Mit Hilfe der großen Blutanalyse und dem geheimnisvollen Ratschlag Bewegung – Ernährung – Denken.

Resultat?

Ein völlig anderes Leben. Das neue Leben. Wesentlich fröhlicher, energiegeladener und selbstbestimmter als vorher. Beschreibt der junge Mann in einer ausführlichen mail. Auszüge:


„… sind wir unendlich dankbar dafür, was sich in der kurzen Zeit gesundheitlich bei uns getan hat. Wir haben beide schon sehr viel Energie zurück bekommen und stehen morgens, wenn der Wecker klingelt sofort auf und sind fit. Es gibt auch tagsüber kaum noch Phasen der Müdigkeit.

Ich wache auch nur noch 1 - 2 mal nachts auf und schlafe teilweise 5 Stunden am Stück durch. Jeden Morgen bin ich um 7.00 Uhr eine Stunde mit den Laufschuhen unterwegs und genieße die Ruhe und wie der Tag langsam erwacht. Es ist wie eine Droge, von der man nicht genug bekommen kann.

Meine Frau ist überglücklich, dass sie endlich abnimmt und hat schon viel an Gewicht verloren, sodass sie sich immer wohler in Ihrem Körper fühlt. Wir halten den strengen Ernährungsplan eisern durch und beschäftigen uns immer mehr mit der ketogenen Ernährung. … Wir haben erkannt, dass wir mit der hauptsächlich vegetarischen Ernährung einiges zu unserem Erschöpfungszustand beigetragen haben. Das Eiweiß hat uns absolut gefehlt und ich bereue, dass wir die Milchprodukte wegen der Cholesteringeschichte komplett gestrichen haben.

Das Sportstudio ist zu unserer zweiten Heimat geworden, da es auch viele Entspannungsangebote und Sauna gibt und seit gestern leiste ich nun auch noch meiner Frau im Yoga Gesellschaft, was mir sehr sehr gut tut, um vor allem meine Atmung besser zu steuern und Stress abzubauen.

Wir beschäftigen uns sehr viel mit der ketogenen Ernährung und nehmen uns inzwischen sehr viel Zeit zum Kochen und Einkaufen. Es macht großen Spaß zu erfahren, dass wir alles so konsequent vor allen Dingen gemeinsam umsetzen und viele beneiden uns schon darum, da man es uns ansieht, dass wir trotz den vielen Dingen, die wir uns nicht mehr gönnen, immer glücklicher werden.“


Diese mail eines ursprünglich wirklich schwerkranken Menschen, der so gar keinen Lebensmut und keine Hoffnung mehr hatte, ist ein bisschen ausführlicher als sonst. Hier steht nicht nur: Dank NEMs bin ich wieder gesund, sondern hier wird beschrieben, wie der Alltag aussieht. Ein Alltag, der direkt in den Himmel führen … soll. Da genügen NEMs selbstverständlich nicht.

Dazu gehört dann die komplette Ernährung (hier ketogen), gehört selbstverständlich Bewegung, Krafttraining und Entspannung. Beschrieben wird hier ein machbarer, sehr glücklicher Weg aus der Verzweiflung ins Glück.

Aber Sie alle kennen die entscheidende Bedingung: TUN.

 
 

News Schlagwörter