Das neue Leben

20.07.2012
Drucken
 

10 Jahre Leid - und jetzt urplötzlich Glück. Nenne ich ein neues Leben. 10 Jahre instinktiv richtig Sport getrieben, aber eben gelitten an ständigem Schwindel, an Herzrasen, an ständigen Kopfschmerzen. Natürlich von Arzt zu Arzt. Und da - wie so oft - kein krankhafter Befund erhoben wurde, als "psychisch abgestempelt". Viele von Ihnen kennen diesen Vorgang.

Kein krankhafter Befund? Ärzte haben gelernt, die Hardware zu kontrollieren. Sehr selten die Software. Es werden also Organe kontrolliert wie das Herz, sehr selten die Funktion.

Das Leid ging weiter: Jetzt auch Schwindel und Herzrasen bei der Arbeit, also sitzend. Dann Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule. Ratschlag der Ärzte? Hören Sie auf mit dem Joggen. Daraufhin wurde - natürlich - alles noch schlimmer. Zusammengefasst

"seit 10 Jahren! Kein Arzt hat etwas gefunden, alle wollten mir Antidepressiva verschreiben! Diagnose: Angststörung! Depressionen! Keiner hat Eisen, Magnesium usw. gemessen. Auch nicht nach meiner Fehlgeburt vor drei Jahren".

Was tut ein naturwissenschaftlich denkender Arzt? Er misst. Umfassend und ausführlich. Können Sie nachlesen in Frohmedizin S. 84 oder unter www.drstrunz.de. Die Blutanalyse zeigt Abweichungen. Diese Abweichungen werden beseitigt. Ein ganz mechanisches Vorgehen. Resultat?

"Sie haben mir mein Leben wieder geschenkt. Meine Beschwerden sind weg, ja, einfach nicht mehr da!"

Ich nenne das angewandte Epigenetik. Freilich ein bisschen verfeinert, durch die naturwissenschaftliche Brille. Messen!

 

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter