Das Rind und das Gedächtnis

13.11.2009
Drucken
 

Sie sind so jung oder so alt wie Ihre Blutgefäße. Die Blutgefäße sorgen für die Sauerstoffversorgung Ihres Körpers. Werden sie enger, geht es dahin. 1,5 Prozent pro Jahr geht es den Bach hinunter. Und warum werden die Blutgefäße enger?

Fett. Ein schmutziges Wort. Ein Vier-Buchstaben-Wort. Fett lagert sich ab. Fett ist gefährlich.

Stimmt so gar nicht. Da gibt es böses und gutes. Das böse, das LDL-Cholesterin, lagert sich ab. Stimmt immer noch nicht.

Erst wenn es oxidiert wird, lagert es sich ab. Wenn es von freien Radikalen getroffen wird, lagert es sich ab. Von Freien Radikalen, die wir uns durchs Rauchen täglich freiwillig ins Haus holen. Durch Strahlung erzeugen. Durch zu schnelles Laufen, durch hecheln, durch keuchen, schwitzen.

Erst dann wird das Fett gefährlich und lagert sich ab.

Wollte man mal Ratten mit Hühnereigelb totfüttern. Reinem Cholesterin. Hat Hühnereier gekocht, den Ratten gefüttert. Und dachte: Ruchzuck sind die mausetot. Die haben munter weitergelebt. Hat man die gleichen Eier aufgemacht, Rührei draus gemacht, in Hitze Sauerstoff eingebacken, freie Radikale erzeugt, und den Ratten gefüttert - ruckzuck waren die Ratten tot. Oxidiertes LDL-Cholesterin ist gefährlich und lagert sich in den Blutgefäßen ab. Zum Beispiel im Gehirn.

Und deswegen besteht das Gehirn des Managers zu 60 Prozent aus Rindsleder. Er hat ein time-management-book. Er muss sich alles notieren.

Rühreier ...!

 
 
 

News Schlagwörter