Das ungewöhnlichste Medizinbuch,

18.06.2012
Drucken
 

das ich jemals in der Hand hatte, stammt von einem Psychologie-Professor. Der heißt Norbekov. War selbst einmal krank. Mit 20 Jahren hing er an der Dialyse.

Fein klingt das Gesetz der Resonanz: Mit 19 saß ich im Rollstuhl. Bin heute dafür ewig dankbar...

Norbekov in seiner Verzweiflung besuchte einen 106 jährigen Wunderheiler. Früher englischer Diplomat, dann 50 Jahre Mönch. Wissen Sie, wie der den jungen, schwerkranken Norbekov empfing? Wörtlich:

"Geh mit Gott, mein Sohn. Ich behandele keine Leichen. Du bist gekommen, um Deine Wampe an meinen alten Hals zu hängen, damit ich auf der Suche nach Wegen zu Deiner Heilung was zu leiden haben. Nein - so nicht! Wenn du wieder zu leben begonnen hast, dann komm!"

Ach ja. Wenn Sie wüssten, was oft Ärzte... Aber weiter unser Patient

"Als ich selbst anfing, den Charakter von chronisch kranken Menschen zu verstehen, begriff ich, dass sie immer nur auf Hilfe von außen warten und damit sich selbst als schöpferische Persönlichkeit blockieren."

Oder wie gefällt Ihnen die folgende Einsicht des späteren Psychologieprofessors? Nämlich:

"Charakter und Schicksal sind identisch mit der Krankheit. Also: Wenn ein Mensch Hämorrhoiden hat, was hat er für einen Charakter?"

Können Sie schon bei Rüdiger Dahlke nachlesen. Dahinter steckt:

"Die Mehrheit der Menschen ist emotional behindert, genauer gesagt, emotional kastriert. Man geht zur Arbeit und wieder heim, zur Arbeit und wieder heim, wie eine aufgezogene Puppe. Und alle Erlebnisse bleiben drin, und wenn etwas nach außen dringt, sind es in der Regel Aggressionen."

Fällt mir Günther Grass ein. Und natürlich die unendliche Meute seiner Kritiker. Eine kleine Ahnung vom Ausweg gibt Ihnen das folgende Statement:

"Sie sind so wunderbare Experten. Und als Väter, Mütter, Großväter und Großmütter sind sie unbezahlbar! Aber für sich selbst haben Sie bisher keine Zeit gefunden. Was ist aus Ihnen wegen Ihres Scheiß-drauf-Verhältnisses zu sich selbst geworden?! Denken Sie darüber nach!"

Abschließend wirft er Ihnen, der Herr Psychologieprofessor, der erst Arzt und dann ein wirklicher Wunderheiler wurde, folgende Perle hin:

"Wenn auf einem blütenweißen Hemd ein Schmutzfleck ist, achten Sie in erster Linie auf den Fleck, nicht wahr? Gleich und gleich gesellt sich gern!"

Aua. Der macht das absichtlich. Seine Heilungsrate ist sensationell. Der Buchtitel übrigens mysteriös: "Eselsweisheit. Der Schlüssel zum Durchblick oder wie Sie Ihre Brille loswerden".

Dürfen Sie wörtlich nehmen.

 
 
 

News Schlagwörter