Dem sei der Mund offen gestanden,

09.04.2009
Drucken
 

dem Hausarzt. Berichtet mir eine Angestellte. Deren Ehemann dort soeben wieder zur jährlichen Blutkontrolle angetreten war.

Der Ehemann seinerseits hatte die Nase voll gehabt. Von den Tabletten. Von den Cholesterinsenkern. Den Statinen. Der Weltmarktführer macht damit über 12 Milliarden Dollar Umsatz. Für eine einzige Tablette. Muss was Tolles sein. Hilft, wie Sie ja inzwischen wissen, bei 1,7% derer, die sie einnehmen. Beim Rest nicht. Ah-ja.

Jedenfalls wollte der Ehemann meiner Angestellten „das Zeug“ nicht mehr nehmen. Und hat es ersetzt durch

                           4 Gramm Omega-3

Ein Jahr lang. Die Laborbögen liegen vor mir. Vorher also mit Cholesterinsenker, nachher mit Omega-3. Zwischenraum 1 Jahr.

                      mit Tablette           mit Omega-3
Cholesterin           263           215
Triglyceride           314           154

 

Fakten. Landen auf meinem Schreibtisch. Dass dem Hausarzt der Mund offen stehen bleibt, verstehe ich. So hat es uns die pharmazeutische Industrie nicht erzählt. Natürlich nicht. Und es gibt immer noch einige unter Ihnen, die „Frohmedizin“ nicht gelesen haben.

 
 
 

News Schlagwörter