Der Busen kommt wieder!

06.12.2011
Drucken
 

... war der geradezu ekstatische Jubelschrei einer jungen Dame gestern in meiner Praxis. Sportlich, schlank, 52 Jahre mit einem großen inneren Kümmernis: Als Mädchen hatte sie Körbchengröße D, jetzt A. Wie das halt so ist, wenn man 50 ist und sehr schlank.

Und jetzt hat sie etwas entdeckt. Ihren Lebensstil verändert. Und schon nach 6 Wochen mit glänzenden Äuglein Körbchengröße C bestellt. Bei OTTO. Hör ich mir interessiert an. Auch gesundheitlich eher unwesentliche Dinge können den Menschen ja beschäftigen. In diesem Fall jubelndes Glück erzeugen.

Und was hat sie getan, die junge Dame? Sie hat einfach einmal das, was die medizinische Wissenschaft weiß, ernst genommen. Nicht bloß gelesen und Aha gemurmelt, sondern wirklich getan. Genauer:

  • Krafttraining im Fitness-Studio mindestens jeden zweiten Tag. Noch einmal: Jeden zweiten Tag. Häufig auch jeden Tag. Ist ja angeblich falsch. Aber wem wollen Sie glauben?
  • Täglich mehrmals Aminosäuren. Reichlich. Vielleicht mehr als nötig. Nur: Die Dame wollte etwas Ungewöhnliches und hat es auch bekommen.

Aus meiner Sicht hat sie erstmals im Leben ihren Brustmuskel trainiert. Den ja auch Frauen haben (doch, doch!). Der Muskel, der bei wohltrainierten Männern auf dem Titelfoto von Mens Health immer so wohlig erschauern lässt. Und zweitens hat sie erstmals wirklich Wachstumshormon stimuliert. Das für den Aufbau unbedingt nötige Hormon, das Anabolikum Nummer eins. Messbar stimuliert. Wir haben uns überzeugt.

Es gibt ja Aminosäureampullen, die mit Arginin und Ornithin genau zu diesem Zwecke angereichert sind. Wie Sie hoffentlich wissen.

In meiner 40-jährigen Praxis war die junge Dame die erste, die einmal konsequent und zielgerichtet gearbeitet hat. Mit phänomenalem Erfolg. Wie die Körbchengröße beweist. Übrigens auch der Augenschein. Beeindruckend.

Glücklich werden können Sie auf verschiedenen Wegen. Ein sicherer Weg führt über den Körper.

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter