Der Dipp

11.03.2017
 
Der Dipp Übung

Ausgangsstellung: Stellen Sie sich mit dem Rücken vor einen Tisch (ohne Rollen). Legen Sie die Handflächen schulterbreit hinter sich an die Tischkante. Wandern Sie mit den Füßen etwa 80 Zentimeter vom Tisch weg (den Abstand ein wenig ausprobieren).

Übung: Mit der Einatmung beugen Sie die Arme und schieben Ihr Körpergewicht in Richtung der Arme. Die Ellbogen

Der Dipp Übung

zeigen nach hinten. Beugen Sie auch die Beine, damit nicht das ganze Gewicht auf den Armen lastet. Mit der Ausatmung die Arme wieder strecken. Mit der Einatmung wieder beugen. Üben Sie im Rhythmus Ihres Atems weiter.

Wie lange? Bis Sie lieber wieder arbeiten wollen – und dann noch zweimal mehr. Kurzes Päuschen und noch einmal.

Wichtig! Öffnen Sie den Brustkorb ganz bewusst gegen die nach vorne kommenden Schultern, wenn Sie die Arme beugen. So vermeiden Sie einen zu starken Rundrücken. Mit zunehmend kräftigeren Armen können Sie sich dann an die Variationen wagen.

 

Variationen für Könner

Der Dipp Übung

Variation 1: Wandern Sie mit den Füßen ein wenig weiter vom Tisch weg. Strecken Sie die Beine. Ziehen Sie nun die Fußballen Richtung Schienbein. Mit der Einatmung beugen Sie die Arme, so dass die Ellbogen nach hinten zeigen. Mit der Ausatmung die Arme wieder strecken. Mit der Einatmung wieder beugen. Üben Sie im Rhythmus Ihres Atems weiter. Die Beine bleiben gestreckt.

Der Dipp Übung

Variation 2: Heben Sie ein gestrecktes Bein vom Boden ab und ziehen Sie die Zehen Richtung Schienbein. Während Sie üben, halten Sie das Bein ein paar Zentimeter gestreckt über dem Boden.

Die ideale Schreibtischbetätigung: Der Arbeit mal den Rücken zukehren und etwas für die Muskeln tun! Kräftigen Sie damit Schultern, Brust, Arme, Hüfte und Rücken.

Mehr nachzulesen in: „die neue diät - das fitnessbuch“. Fotograf: Marcel Weber.

die neue diät - das fitnessbuch
 
 

News Schlagwörter