Der erste deutsche Jodkongress

10.02.2018
 

Findet statt am 3. März 2018 in Düsseldorf. Weshalb Sie das wissen sollten? Weshalb Sie diesen einen Tag dort anwesend sein sollten? Weil Sie hier

 

zum ersten Mal

 

in Deutschland wirklich informiert werden, eingeführt werden in ein heute noch großes Geheimnis. Wir entdecken Jod in Deutschland ja überhaupt erst. Obwohl es immerhin jodiertes Speisesalz gibt. Aber die wahre Bedeutung von Jod… ist uns noch lange nicht klar. Die Story klingt ähnlich wie die von Vitamin D, dem spätentdeckten Hormon.

Führend in Deutschland ist hier Frau Kyra D. Kauffmann (früher Hoffmann). Sie sollten ihr Buch kennen (News vom 28.07.2017). Diese bemerkenswerte Dame hat diesen ersten deutschen Jod-Kongress auf die Beine gebracht.

Um Ihren Appetit zu wecken, drucke ich Ihnen einfach das Ein-Tages-Programm ab. Kenner lächeln, wenn sie so berühmte Namen wie Prof. Dr. med. Spitz oder Frau Dipl. oec. troph. Ulrike Gonder wiedererkennen. Kluge Menschen, welche das Motto von Hippokrates (Ernährung ist unser Heilmittel) sich zur Lebensaufgabe gemacht haben. Also dann mal los:

 

Tagesablauf

1. Deutscher Jod-Kongress 2018

3. März 2018 in Düsseldorf

 

  • Begrüßung und Einführung (Frau Kyra D. Kauffmann)
  • Was Jodkritiker sagen und was aus medizinischer Sicht davon zu halten ist (Prof. Dr. med. Roland Gärtner, Endokrinologe, Uni München)
  • Die Diagnostik des Jodmangels -  Neue Möglichkeiten (Dr. med. Firoz Sojitrawalla, Nuklearmediziner)
  • Jod  - Mehr als nur Schilddrüse (Dr. rer. nat. Adriana Radler-Pohl, Biologin)
  • Bedeutung des molekularen Jods in der Prävention und Therapie bösartiger Erkrankungen (Dr. med. Elio Torremante, Jod-Forscher, Gynäkologe)
  • Meeresalgen, Brustkrebs und Mastopathiewissenschaftliche Daten und klinische Ergebnisse (Frau Dr. med. Bettina Hees, Ernährungsmedizinerin, Algologin)
  • Jod, Umwelt und Evolution (Prof. Dr. med. Jörg Spitz, Ernährungs- und Präventionsmedizin)
  • Jod und seine Aufgaben im Gehirn (Frau Ulrike Gonder, Ernährungswissenschaftlerin)
  • Welche Faktoren regulieren den Natrium – Jod – Symporter? (Dr. rer. nat. Jens Pohl, Biologe)

 

Persönliche Anmerkung: Japaner haben mich überzeugt. Ich nehme seit nun schon über einem Jahr die tausendfache Überdosis Jod. Nämlich Iodoral 100mg (anfangs 200mg). Ich lebe noch. 

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.tisso.de/tisso-laedt-zum-1-deutschen-jod-kongress/