Der Fettschalter

16.08.2016
Drucken
 

Heißt ein neues Büchlein (2015) das sich außergewöhnlich unterhaltsam und voller historischen Geschichtlein mit der Fettsucht beschäftigt. Besser gesagt: Mit der Ursache.

Und noch einmal alles das beweist, was Sie, liebe Leser und Leserinnen, längst wissen. Freilich mit einem kleinen Schlenker: Ursache der weltweiten Fettepidemie sei der Zucker.

Soweit stimmt´s.

Nur gäbe es hier gewaltige Unterschiede. Sehr viel schlimmer als die Glukose sei die Fructose. Übersetzt hier mit vollreifen Früchten. Vollreif! Sehr richtig wird hier erwähnt, dass Sie einen Diabetiker vom Zucker befreien können durch eine reine Obst-Kur. Wenn die Früchte noch nicht reif sind. Wenig Zucker, dafür viel Vitamin C enthalten. Dass der krankmachende Effekt aber dramatisch wird, wenn die Frucht vollgereift ist.

Tiere wissen das. Ich hatte Ihnen gestern ein paar Beispiele genannt.

Warum unterscheiden sich Glukose und Fructose in der Stimulation der Fettsynthese? Weshalb macht Fructose so sehr viel dicker als Glukose?

    Zur Erinnerung: Im Honig macht Fructose 40% des Gewichts aus. Gewusst? Unser Tafelzucker besteht zur Hälfte aus Fructose. Die tödlichste Quelle für Fructose ist „High-fructose-corn-syrup“, aus Mais gewonnen. Verarbeitet überall. In Müsli, Schokolade, Softdrinks.

Wenn Glukose verstoffwechselt wird, bleibt die Zelle gesund, und die ATP-Konzentration steigt an (ATP heißt Energie). Nach Fructose jedoch fällt die ATP-Konzentration innerhalb der Zelle vorübergehend steil ab.
Das ist paradox und höchst ungewöhnlich, wenn nach Zufuhr von Nahrung der Energievorrat innerhalb der Zelle sinkt. Das liegt an einem Enzym, dass bei der Verstoffwechselung von Fructose das ATP, also Energie verbraucht.
Dieser ungewöhnliche Mechanismus sei der Hauptgrund dafür, dass Fructose die Anhäufung von Fett verursacht, so der Autor, Professor Richard J. Johnson in seinem Buch „Der Fettschalter“.

Auf die biochemischen Abläufe wird hier ausführlich eingegangen. Das Endprodukt Harnsäure scheint eine sehr viel größere Rolle bei der Fettsucht zu spielen, als wir – jedenfalls ich – bisher gedacht haben.

Also noch einmal: Fructose, vollreife Früchte genauso wie Cola, sind das ideale Mittel, ganz schnell ganz fett zu werden. Wie der Bär vor dem Winterschlaf. Nur sind Tiere klug genug, das Fett dann auch erst zu verbraten. Monatelang nichts mehr zu essen.

Tiere sind also klug genug. Und der Mensch? Die Krönung der Schöpfung? Das mit der Krönung wird mir immer suspekter.

 
 
 

News Schlagwörter