Der innere Schweinehund

03.04.2016
Drucken
 

Hat ein Porsche einen inneren Schweinehund? Schon einmal nachgedacht? Sie bummeln da so vor sich dahin, im Cabrio natürlich, auf der Landstraße, der Autobahn und… geben plötzlich Gas.

Was passiert?

Das Ding folgt in Sekundenbruchteilen. Röhrt auf, brüllt los und tut genau das, was Ihr Herze erfreut. Darum Porsche. Und das wundervolle: Der Wagen tut das immer wieder. Jedes Mal. Wann immer Sie möchten. Wann immer Sie das Gaspedal drücken… beschleunigt diese Rakete.

Soweit der Porsche. Und Sie?

Sie möchten jeden Tag mit einem Glücks-Lauf beginnen. Möchten Sie. Tun Sie´s? Oh mei… vielleicht am Sonntag. Zwar nehmen Sie sich das vor, aber da…. brüllt nichts auf. Da drehen Sie sich lieber noch einmal im Bett auf die andere Seite.

Nennt man den inneren Schweinehund.

Gibt es natürlich auch beim Thema Essen. Oder beim Thema Meditation. Sie möchten zwar, aber… da tut sich eben nichts. So ganz anders als bei Ihrem Porsche.

Die Lösung?

Banal. Wie so immer. Nicht nachgedacht. Da zitiere ich doch einmal eine Frau Doktor, eine Kollegin mit Expertise.

    „Lieber Herr Strunz, dieses Trugbild, diese Chimäre „innerer Schweinehund“, der angeblich mit viel Disziplin zu besiegen ist, hat auch mich lange verfolgt und belastet, wieder ein Tag ohne Sport…

    Dann habe ich bei Ihnen gelesen, auch ein Porsche müsse tanken.

    Seitdem achte ich auf den Füllstandsanzeiger, nehme mich zurück, öfter!, esse low carb, NEM, Hormone, auch wenn Sie die nicht präferieren, und warte, und dann kommt sie plötzlich, die Lust auf Bewegung, Stretching, Pilates, Hanteln, meditatives Laufen..

    Mit Grüßen von der Matte, aus dem Studio, vom Laufband…“

Wie gesagt: Banal. Sie haben den Kraftstoff vergessen. Ohne Benzin tut´s auch der Porsche nicht. Und Sie schon gar nicht. Und tunlichst sollte das Super sein. Mit Diesel wird er wohl auch nicht laufen, der Sportwagen, der Körper, Ihr Geist…

Wo Sie „Super“ finden? Hier in den News. In Hunderten von Artikeln. Das wichtigste dabei ist

  • Den Schmutz wegzulassen. 72% laut Professor Cordain. Erinnern Sie sich? (News vom 16.10.2009 www.strunz.com)
  • Powerfood zu betonen. Muss ich wirklich erklären?
  • Und NEM nicht vergessen. NEM beruhen auf Messung!!!

PS: Amüsiert hat mich in der obigen Mail die Anmerkung über Hormone. Ach, liebe Frau Kollegin: Wenn sie wüssten! Was mir mein Körper erzählt hat vor zehn Jahren, als ich darniederlag. In dieser Zeit habe ich alles über Hormone gelernt. An mir selbst.

 
 
 

News Schlagwörter