Der kaputte löchrige Darm

15.05.2017
 

wird ein zunehmendes Problem für die deutsche Bevölkerung. In meiner Praxis knapp über 30 %. Menschen, die leiden. An extremen Blähung, kolikartigen Schmerzen, meist Durchfall. Leider oft fast unabhängig von dem, was sie essen.

Das macht die Behandlung so schwierig, die bisher darin besteht: Verzichten Sie eben auf diese oder jene Speisen.

Dass die Darmschleimhaut beschädigt werden kann, nämlich entzündet und löchrig, weiß man von operierten Patienten, Verbrennungsopfern, Menschen mit schwerer Infektion. Deren Darmschleimhaut kann wirklich ernsthaft beschädigt sein. So sehr, dass dies zum multiplen Organversagen bis hin zum Tod führt.

An solchen stark beschädigten Darmschleimhäuten hat man nach einer Lösung gesucht. Einer Hilfe. Einer Heilung. Und sie gefunden.

Für mich ein kleines Wunder.

In 21 randomisierten Studien hat man bei operierten Patienten Entzündungsfaktoren wie

  • CRP, TNF-α, IL-6 bestimmt, sowie
  • Marker der Darmdurchlässigkeit (Lactulose/Mannitol, GAO, Endodoxin etc.)

Und jetzt das Wunder: All diese schlimmen Marker, also Entzündungsfaktoren genauso wie Durchlässigkeits-Faktoren (löchriger Darm) verschwanden bei den Patienten, die

GLUTAMIN

zu sich nahmen. Kennen Sie diesen Stoff? Ist

  • die hauptsächliche Energiequelle für jede Immunzelle
  • vergrößert, heilt die Darmzotten
  • reduziert die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut
  • steigert die Immunkraft der Darmzellen
  • verhindert Bakterien-Wanderung und –Austausch
  • erhält so die natürliche Darmwand-Barriere

Wahrhaftig ein Wunderstoff. Wie wichtig, erkennen Sie daran, dass er mehr als die Hälfte aller freien Aminosäuren im menschlichen Körper ausmacht.

Also: leaky gut? Glutamin!

 

Quelle: Exp Ther Med 2016, Dez 12(6): 3499-3506

Also frisch aus der Presse

 
 

News Schlagwörter