Der Säbelzahntiger macht blöd

16.11.2009
Drucken
 

Erinnern Sie sich? Sie saßen friedlich auf dem Stein, die Keule neben sich, und vergnügten sich mit zwei Kilo Mastodon. Und plötzlich ...

Kam der Säbelzahntiger ums Eck. Hatte ein Auge geworfen auf das Stück Mastodon und auf Sie. Was passiert? Sie hatten eine maximale Adrenalinausschüttung. Maximalen Stress. Und Adrenalin verleiht Ihnen Flügel. Sie rannten davon. Haste was kannste. Drei Kilometer volles Tempo.

Und haben dabei das Adrenalin verrannt. Verbrannt. Sind es wieder losgeworden. Haben sich wieder ausgeruht. So war's gedacht.

Dieser Reflex funktioniert heue noch genauso. Der Chef oder die Sekretärin kommt ums Eck - Sie haben eine maximale Adrenalinausschüttung und - bleiben sitzen. Ein tödlicher Fehler. Das Adrenalin, das verrannt werden sollte, zirkuliert in Ihren Blutgefäßen, zirkuliert und zirkuliert ...

... und macht den Spiegel stumpf. Sie haben eine spiegelnd glatte Gefäßinnenhaut. Da kann sich Cholesterin gar nicht ablagern. Nur: Adrenalin lässt die Zellen der Gefäßinnenhaut anschwellen, der Randschluss stimmt nicht mehr, und in diese Poren lagert sich das Cholesterin ab. Adrenalin schlägt Ihnen Kerben in die Blutgefäße. Die Arteriosklerose beginnt.

Das erklärt nicht nur den Herztod des Verantwortungsträgers in jungen Jahren, sondern auch die Vergesslichkeit mit 30 Jahren. Den Einkaufszettel. Jeden Früh schreiben Sie sich auf, was Sie heute noch erledigen müssen, was Sie nicht vergessen dürfen. Folge des Adrenalines, welches Kerben in Ihre Hirngefäße geschlagen hat, die daraufhin langsam verfetten, enger werden, keinen Sauerstoff mehr ins Gehirn lassen.

Stress, also Adrenalin macht blöd.

 
 
 

News Schlagwörter