Der stabile Darm

01.05.2019
 

Darmbeschwerden nehmen in der westlichen Welt fast dramatisch zu. Vielleicht können auch Sie ein Lied davon singen. Also Unverträglichkeiten, Blähungen, Krämpfe, Schmerzen, Durchfall. Das ganze bis hin zu blutigen Darmentzündungen (Ulcerosa, Crohn).

Dank dem Nobelpreis für Medizin 2018 erwacht bei uns Ärzten das Bewusstsein von der zentralen Rolle des Immunsystemes. Auch das des Darmes. Könnte man dieses Darm - Immunsystem sehr viel stärker machen, würden Ihre Darmbeschwerden möglicherweise verschwinden.

Für so etwas wie Krebs steht dieser Vorschlag, Nobelpreisgekrönt, im Raume. Weshalb nicht für den Darm?

Und da gibt's eine ganz neue Entdeckung. Zunächst gemacht an Mäusen. Man hat bei denen gefunden, dass eine bestimmte Bakteriensorte (Lactobacillus reuteri) die Immunzellen in der Darmwand vermehrt. Nur braucht dieses Bakterium dazu


TRYPTOPHAN


Unabdingbar. Diese Bakterien haben nicht nur Mäuse, sondern auch wir Menschen in der Regel im Darm genügend. Aber eben nicht…Tryptophan. Das könnte man schlucken.


Wenn die Forscher Tryptophan im Mäusefutter verdoppelten, hat sich auch die Anzahl der Immunzellen um 50 % erhöht.

Wenn die Tryptophanmenge halbiert wurde, fiel auch die Immunzell - Zahl ab auf die Hälfte.


Ein sehr sauberes, übersichtliches Experiment. Also schlagen die Forscher vor,


hohe Tryptophan - Spiegel in Gegenwart von Lactobacillus reuteri.
Um die Anzahl der Immunzellen im Darm zu erhöhen.


Und genau darum geht es ja wohl. Um das stärkere Immunsystem.

Auf die Idee, Ihre Darmbeschwerden mit Tryptophan zu behandeln, es jedenfalls zu versuchen, war ich bisher noch nicht gekommen. Aber vielleicht hat der eine oder andere von Ihnen - leicht depressiv - aus Versehen diese Methode längst entdeckt?

Quelle: Science. Aug. 3, 2017

 
 

News Schlagwörter