Der Ton wird schärfer

08.07.2011
Drucken
 

Ärzte sind niemals neutral. Ärzte leiden mit. Und wenn man Kinderarzt ist in den USA, dann wird einem die schlimmste Krankheit der heutigen Menschheit täglich unmittelbar vorgeführt: Das dicke Kind.

Einer der führenden Pädiater an der Uni San Franzisko ist Professor Lustig. Ein begnadeter Redner. Der eine 90-Minuten-Diskussion zum Thema auf YouTube gestellt hat. Neue Klicks pro Monat 50 000. Und worüber spricht er?

Über die Feinheiten der Fructose-Biochemie und die Physiologie des Menschen.

Auf gut Deutsch: Über die fetten Kinder. Hauptgrund nicht erst seit Professor Lustig: der Zucker. In USA besonders Maissirup. Also pure Fruktose. Noch schlimmer. Prof. Lustig geht nun weiter als wir: Für ihn ist Zucker nicht nur "leere Kalorien", wie überhaupt „das ganze Problem nichts mit den Kalorien zu tun“ habe. Er bezeichnet Zucker als Gift.

Gift !

Zucker macht also nicht nur dick, sondern vergiftet den Menschen. Sei eine toxische Substanz, so Prof. Lustig. Und gewinnt immer mehr Anhänger.
Natürlich beweist er seinen Standpunkt. Führt eine Studie nach der anderen auf. Ein paar haben Sie ja hier in den News mitbekommen.

Gefällt mir. Dieser neue Zugang. Denn alle unsere Warnungen und Mahnungen, alles deutsch-ärztliche Gerede war bisher in den Wind gesprochen. Die deutsche Jugend wird immer fetter. Der Zuckerverbrauch steigt. Südzucker (eine berühmte Firma) strahlt. Übrigens mit Millionen-Euro-Unterstützung der Bundesregierung.

Wenn man das Ganze als Gift bezeichnen darf, wenn sich diese Sprachregelung in Deutschland, besonders in den Medien durchsetzten würde ...

Das würde auch ein Kind verstehen.

Zitiert weitgehend aus der New York Times, 17.04.2011.

 

 

 
 
 

News Schlagwörter