Deutsches Opfer, deutsche Säufernase.

08.05.2018
 

Gast-News Nr. 51

Falls Sie sich mal in Nürnberg aufhalten sollten… Wir empfehlen wärmstens im U2 des zentral gelegenen Karstadts ein Steak zu essen. Ja, im Karstadt. Sie schnappen sich einen Platz, gehen zum Metzger gleich nebenan und suchen sich Fleisch und Grammzahl aus.

Man wird es Ihnen auf den Punkt zubereiten so, wie Sie es möchten. Besser als in Los Angeles, Shanghai, Paris und London. Wir können das beurteilen. Sie sehen – meine Schwester und ich wurden unverschämt verwöhnt. Von wem wohl.

In den letzten 6 Wochen das verbotene Experiment. Zum medium-rare gebratenen 400gr französischen Entrecôte ein Glas Wein. Cabernet Sauvignon „Montes“ aus Chile. Und das vor jedem Donnerstagstraining. (120min Brazilian Jiu Jitsu). Gefühlter Vergleich dann mit dem Training 5 Tage darauf, am Dienstag.

Warum? Ich wollte https://www.strunz.com/de/news/alkohol-und-energie.html überprüfen. Ein Glas Wein. Und seine angeblich dramatische Wirkung… ob die wirklich schon am gleichen Tag spürbar wird? Resultat:

4 von 6 mal Krämpfe im rechten Bein. Nervosität deutlich erhöht. Enorm(!) weniger Impulskraft. Die stickige Hitze im kleinen Raum mit 15 Mann ist schwerer zu ertragen. Dazu kommt: eingeschränkte Balance. Sie benötigen Impulskraft, WILLE, um schnell reagieren zu können. Das nächste Problem: deutlich eingeschränkter Wille, nicht aufzugeben. Trotz einer aussichtlosen Lage im „sparring“ weiterzumachen, eine Lösung zu finden.

Natürlich subjektiv. Natürlich fraglich, ob analog auf Arbeitsalltag übertragbar…?

Oh nein. Für mich ist das Thema damit erledigt. Alkohol ist purer Schrott. Bereits ein Glas Wein.

Kommt niemals an das enorme Glücksgefühl heran, das ich verspürte, wenn ein Training erfolgreich beendet war. Und wenn es nur von einem einzigen Sieges-Erfolg gekrönt war, der sehr wohl hart erkämpft wurde.

Kennen Sie Eu-Stress? Wenn Sie zwar mit Schmerzen und völlig erschöpft, doch in völliger Ruhe, mit innerer Freude und Strahlen im Herzen mit ihren Freunden zusammen etwas erreicht haben. Zusammen vielleicht noch essen gehen…thailändische Küche ist in. Altes Thema auf strunz.com. Testosteron, Tyrosin, Tryptophan, Noradrenalin…Serotonin.

Und danach der tiefste, seeligste Schlaf. Zugegeben, die Rippenprellung kitzelt etwas. Dieser Artikel hier soll keine geschönte Kanzlerweihnachtsrede sein.

 

Damit ich mir mit 30 gleich einmal ein paar Freunde mache. Schwarz-auf-weiß, irreversibel:

Das eine Glas Wein ist eine Abkürzung. Eine schnelle, billige Selbst-Lüge. Kann nur genossen werden, wenn grundsätzlich nicht verstanden wurde, was das eigentlich ist.

Ein Internist, der seinen Patienten das eine Glas Wein täglich zugesteht, bedient sich ebenfalls einer schnellen, billigen Lüge. Kann nur erklärt werden damit, dass grundsätzlich nicht verstanden wurde, was das eigentlich ist.

Verantwortung. Soviel zum gesellschaftlichen (News 25.09.2013).

Kennen Sie Red Nose Day? Oh – die Ironie. Und ich habe 30 Jahre gebraucht, diesen tödlichen Witz zu verstehen.

 
 

News Schlagwörter