Die Bandscheiben

11.12.2016
 

tun Ihnen weh. Übrigens fast jedem von Ihnen. Auffällig. Sehr häufig tief unten (LWS), zunehmend freilich auch ganz oben (HWS). Hat mit Ihrer Tätigkeit am Computer zu tun. Der Höhepunkt, der unrühmliche, dann regelmäßig Bandscheibenvorfälle. Oft Operation. Was tut man nicht alles in seiner Not. Mir völlig klar.

Dass es auch anders ginge, ist Ihnen aus Prinzip klar. Frohmedizin hat immer auch eine andere Lösung. Nur: Kennen Sie das Prinzip? Ich nenne es 

Das Korsett

Packen Sie Ihre so unruhig wackelnde Wirbelsäule doch einfach in ein Korsett. Versteifen Sie sie elastisch. Und das gelingt mit den kleinsten Muskeln direkt an der Wirbelsäule. Die Sie – bitte aufmerken – mit irgendwelchen gymnastischen Übungen eben nicht erreichen. Die werden nicht trainiert.

Erst durch den Trick, die umgebenden großen Rücken- oder Halsmuskeln ruhig zu stellen, abzuschalten, kann man dann die kleinsten Muskeln direkt an der Wirbelsäule auftrainieren, sehr viel stärker machen (elektronisch vermessen), und so die Wirbelsäule „einpacken“. Stabil machen. Widerstandsfähig machen.

Erzähle ich Ihnen täglich. Macht mich jedes Mal traurig, weil ich Ihnen diesen Trick doch schon lange verraten habe. Beispielsweise am 10.11.2008. Darf ich noch einmal?:

Kreuzweh hat fast jeder, der mich besucht. Auch Sportler. Auch Hochleistungssportler. Kreuzweh ständig oder immer mal wieder.

Daraus lerne ich, wie gut Sie meine News lesen ... und verarbeiten. Zum Beispiel den Artikel vom 11.09.2006 in www.drstrunz.de. Dort stand die Lösung.

Also noch einmal ganz langsam: Schon 1972 kam man an der Universität von Florida (Prof. Pollock) dem Kreuzweh auf die Spur. Wie? Ganz einfach: Man hat gemessen. Sie dürften dieses Wort aus meinem Munde doch langsam kennen. Messen ... nicht raten oder schwätzen!

Man hat gemessen, dass

  • bei chronischen Rückenschmerzen die Kraft der Rückenstreckmuskulatur 50% vermindert war
  • bei 80% der Rückenschmerz-Kranken die Schmerzen besser wurden oder ganz verschwanden durch „isoliertes Training der Lendenstrecker“.

Der entscheidende Punkt heißt „isoliertes Training“. Und das schaffen Sie eben nicht mit Ihrem Physiotherapeuten. Mit Ihrer Rückengymnastik. Mit Sport oder Massagen.

Isoliert heißt, dass man alle anderen Muskeln um die Wirbelsäule herum ausschalten muss. Das kann man leider nur in einem Apparat. Wie der Apparat heißt, hatte ich Ihnen genannt.

Diesen Apparat gibt es einige Dutzend Mal in Deutschland. Muss man halt suchen. Oder mich fragen.

PS: Hilft bei 80%. Den restlichen 20% kann ich zusätzliches schweißtreibendes Yoga nicht ersparen. Betrifft leider auch mich selbst. Unfallbedingt.

 

PS II: Für Wildentschlossene, also wirklich Leidende hab ich die nötige Literatur angefügt. Mit Adressenverzeichnis. Hier: www.gmkt.org

 
 

News Schlagwörter