Die besten Fit-in-den-Tag-Tipps

06.11.2007
Drucken
 

Morgenwasser

Morgens trinken Sie noch im Bett auf nüchternen Magen ein großes Glas stilles Wasser. Zehn Minuten später holt Sie der gastrocholische Reflex aus dem Bett - Sie müssen. Dringend. Wasser sollte Sie auch sonst den ganzen Tag begleiten. Drei Liter.

Nüchternlauf

Wer morgens ohne Frühstück in den Wald läuft, zwingt den Körper gleich Fett zu verbrennen. Weil nur wenig von dem schnell verfügbaren Zucker im Blut kreist. Es spricht noch mehr dafür, den Tag im leichten Trab zu beginnen: Die morgendliche Sauerstoffdusche hilft in wenigen Minuten die Probleme vom Vortag zu lösen - und mit hellwachem Verstand den Tag, der vor einem liegt, gleich mit zu planen.

Nüchternlaufausnahme

Ganz Clevere trinken vor dem Laufen noch einen Eiweissshake. Da freuen sich die Muskeln, das Immunsystem, die Laune.

Idealstart: GLYX-niedrig

Wenn Sie den Tag GLYX- hoch (hoher glycämischer Index) starten, also mit einem Marmeladenbrot oder einem Schokocroissant, schicken Sie Ihren Blutzuckerspiegel schon morgens in die Achterbahn. Viel Zucker im Blut lockt das Fettspeicher- und Heißhungerhormon Insulin. Von morgens bis abends. Das tun Sie mit unseren Frühstücksideen nicht. Auch nicht mit den Fitnessshakes.

Welches Brot?

Manches Brot ist schlimmer als Zucker. Weißbrot, Knäckebrot und Mischbrot haben einen hohen GLYX. Wählen Sie Vollkorn. Brot aus Vollkornschrot oder Kleiebrot hat einen niedrigeren GLYX als Brot aus Vollkornmehl. Auch geeignet: Pumpernickel, Sojabrot, Roggen-Sauerteigbrot, Dinkel-Grünkern-Brot.

Fisch zum Frühstück

Mögen Sie nicht? Verständlich. Sie sind ja kein Japaner. Für die ist Fisch am Morgen eine Selbstverständlichkeit. Fisch liefert das intelligenteste Eiweiß der Natur, und morgens nutzt der Körper den Schatz an Aminosäuren am besten aus. Der Stoffwechsel ist am aktivsten. Wir wär's mit Lachsomelett?

Frühstücksfruganer

Manche Menschen fühlen sich am wohlsten, wenn sie nur mit Früchten in den Tag starten. Denn Früchte erfrischen und belasten den Stoffwechsel nicht. Noch besser: Shaken Sie sich 30 Minuten vor dem Obstsalat einen Eiweißdrink. Das garantiert Ihnen eine dicke Portion vom Chefhormon Serotonin, das glücklich macht und Überblick verschafft - für den ganzen Tag.

Essen Sie sich wach

Für Morgenmuffel hält die Natur ein Aufputschmittel bereit: Tyrosin. Das Weckamin kann Ihr Körper selbst bilden, aus der Aminosäure Phenylalanin. Tyrosin steigert die Konzentration, die Leistungsfähigkeit, hemmt den Appetit - und macht hellwach. Gute Frühstücksquellen: Käse, Fisch, Nüsse, Ei oder einen Eiweißdrink.

Hausmachermüsli

Mixen Sie Ihr Müsli lieber selbst. Fertigmüslis enthalten viel Zucker und Fett. Natürlich light: Getreideflocken, frisches Obst, Nüsse, vermischt mit einem mageren Milchprodukt. Probieren mit Birnen-Flocken-Müsli ...

Butter oder Margarine oder ...

Butter kommt aus dem Euter der Natur. Margarine aus den Töpfen der Industrie - oft gewürzt mit gefährlichen gehärteten Fetten. Wenn schon, dann wählen Sie lieber Natur, ganz dünn. Oder probieren Sie gleich unsere Köstlichen Aufstrichideen: z.B. Sellerie- oder Gemüsequark.

Sie wollen mehr Tipps für den Alltag? Dann lesen Sie das Buch "Meine besten Fitnessrezepte" von Dr. Strunz erschienen bei Heyne.
Oder bestellen hier im Shop bei strunz.com.

 
 
 

News Schlagwörter