Die Enzym-Revolution Teil III

03.02.2013
Drucken
 

Mach den Mund auf!

Will damit sagen: Sag's doch. Sprich es aus. Sag es Deinem Körper. Wenn Du nämlich gar nichts isst (Nulldiät), sagst Du ihm: Verbrenne Eiweiß. Dumm. Wenn Du Kohlenhydrate, und seien es noch so wenige, zu Dir nimmst, dann würde er eben Kohlenhydrate verbrennen, jedenfalls solange die reichen. Du willst ihm aber sagen: verbrenne Fett.

Und hier versteht der Körper nur eine Sprache. Da die Muskelzelle immer die Wahl hat zwischen Zucker und Fett, und in jedem Fall, auch beim Joggen, Zucker vorziehen wird, versteht der Körper Dich nur dann, wenn Du ihm einfach keinen Zucker gibst. Wenn die Muskelzelle zuckerfrei ist. Dann zwingst du den Körper, Fett zu verbrennen.

Das ist mühsam, wie jeder Marathonläufer nach Kilometer 32 weiß. Der dies an diesem Punkt das erste Mal in seinem Leben gezwungener Maßen tut. Ohne es vorbereitet zu haben. Und immer wieder in diese mühselige Falle hineinrennt.

Dabei gewöhnt der Körper sich sehr schnell daran, Fett zu verbrennen. Wenn man es ihm sagt. Es würde in wenigen Tagen, Wochen immer leichter werden. Und genau das misst man wieder mit Spiro-Metrie, mit dem RQ. Der verändert sich prompt, von 10% auf 30%, auf 50%... bis eben 100% Fettverbrennung erreicht sind.

Also noch einmal: DER SCHLÜSSEL heißt: zwinge den Körper, fettverbrennende Öfchen aufzubauen, indem Du ihm für eine gewisse Zeit keine Kohlenhydrate anbietest. Keine. So einfach ist das.

So erklärt sich der immense Erfolg der Atkins-Diät. Wo man sich eigentlich ans Hirn greift, wie man von vielen Hamburgern (pur!) schlank werden soll. Aber es funktioniert. Wenn Atkins nur ein bisschen besser auf die Vitamine und den hemmenden Fett-Überschuß geachtet hätte...

Gebrauchsanleitung: Mindestens eine Woche völliger Verzicht auf Kohlenhydrate. Beschleunigung der Methode, indem man die Verbrennung anheizt, also joggt. Für die Eiligen. Muss aber nicht sein.

In der Praxis bei mir heißt dies: Eine Woche nur von Eiweißpulver (und Vitaminen) leben. Im Alltag geht das mit Fleisch, Quark, Fisch, Eiern und natürlich reichlich Gemüse (praktisch kohlenhydratfrei).

Erfolg? RTL-Diät-Sieger. Doppelt so wirksam wie etablierte Diäten, nämlich Brigitte, Weight-Watchers und Atkins.

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter