Die Enzymrevolution

25.01.2010
Drucken
 

ist das Geheimnis aller schlanken Menschen. Die Einsicht nämlich, dass Kohlenhydrate im Blut die Fettverbrennung stoppen. Sofort. Und damit die Fettverbrennungs-Enzyme schlafen legen. Buchstäblich. Use it or lose it.

Daher die großen Schwierigkeiten von zwei Drittel der Deutschen. Die gar nicht wissen, dass ihre Fettenzyme schlafen. Die folglich keine Chance haben, abzunehmen. Was auch immer sie tun. Nicht wissen, dass sie diese Fettenzyme erst wieder aufwecken müssten. Das nenne ich Enzymrevolution.
Nachzulesen in "Die neue Diät".

Dazu gibt es Neuigkeiten aus der Universität Birmingham. Das Neue heißt

PPAR delta

ein Stoff, der den Enzymen der Fettverbrennung Beine macht. Und der genau dann vermehrt aktiviert wird, wenn "Kohlenhydrate zur Energiegewinnung fehlen." (Zitat)

Ein sogenannter Transkriptionsfaktor. Der die für die Steuerung der Fettverbrennung verantwortlichen Gene in der DNA, also der Erbinformation der Zellen anschubst. Je mehr PPAR delta, desto mehr fettverbrennende Enzyme.

Tatsächlich haben die Wissenschaftler gezeigt, dass untrainierte Ratten, denen man diese Substanz künstlich zugeführt hat, im Laufrad bei mittleren Geschwindigkeiten wesentlich länger durchhielten als unbehandelte Artgenossen.

Bringt uns zum Zusammenhang zwischen Ausdauersport und schlank. Zwischen Ausdauersport und Fettverbrennung. Wohlgemerkt: Richtig verstandener Ausdauersport. Richtig nämlich dann, wenn (Zitat) "Kohlenhydrate zur Energiegewinnung fehlen".

Wos is? frägt der genudelte deutsche Ausdauersportler ganz verwirrt.

 
 
 

News Schlagwörter