Die größten Rindviecher

28.05.2015
Drucken
 

Täglich lerne ich dazu. Dank ihrer Mails. Seit gestern weiß ich, wer die größten Rindviecher sind.

Interessiert? Bei der Gelegenheit lernen Sie auch endlich einmal die Definition von „etwas übergewichtig“ kennen. Schmunzelnd. Aber dann mal los:

„Meine Frau und ich haben schon einige Bücher von Ihnen gelesen und sie war auch vor ein paar Monaten bei Ihnen, um zu messen und entsprechend aufzufüllen. Schon vor dem Besuch haben wir dank ihrer tollen Rezepte unsere Ernährung oder besser gesagt unser Leben zum Großteil auf LowCarb umgestellt.

Da ich vor der Umstellung etwas übergewichtig war (96kg bei 1,90 cm), hatte diese bei mir natürlich den schönen Nebeneffekt, dass ich ohne Mühe und auf die Schnelle 15 kg verloren habe. Leider werde ich oft darauf angesprochen. Leider deshalb, da sich die Diskussion bzgl. der Ernährung vor allem in Niederbayern etwas schwierig gestaltet.

Vor kurzem hat mich ein Kollege wieder unter vier Augen erwischt und ich habe ihm einfach gesagt, dass ich viel laufen gehe. Da er es nicht darauf beruhen ließ, erzählte ich ihm, dass ich auch fast keine Kohlenhydrate mehr esse. Keine Knödel, keine Nudeln, keine Semmeln, etc. Also vor allem kein Zucker und kein Getreide!

Daraufhin meinte der Kollege, welcher auch noch eine Landwirtschaft besitzt, dass dies ja schlecht sei und ich ihn ruiniere, wenn ich sein Weizen nicht esse. Meine Antwort lautete, dass er es den Tieren verfüttern soll. Er entgegnete, dass seine „Rindviecher“ kein Getreide fressen. Darauf fiel mir nur noch schmunzelnd ein: „Jetzt kannst Du mal überlegen, wer die größten Rindviecher sind!“

Zu dieser wunderhübschen Mail fallen mir drei Dinge ein:

  • 15 Kilogramm „auf die Schnelle“? Wo lernen Sie so etwas sonst?
  • Rindviecher scheinen klüger als wir Menschen. Stichwort Weizen essen. Ach – wir Krönung der Schöpfung!
  • Ich freu mich über solche Briefe. Wie ein kleines Kind. Den ganzen Tag. Danke!
 
 
 

News Schlagwörter