Die neue Dimension

31.10.2011
Drucken
 

Kennen Sie den Col de la Madone? Sollten Sie aber. Ein Berg auf Teneriffa. Der Trainingsberg von Lance Armstrong und Co. Trainingsberg vor jeder Tour de France. Profis brauchen für den Col de la Madone mit dem Rad 30 Minuten (Lance). Sehr gute Amateure 45 Minuten. Gilt als Magische Grenze.

Und wenn Sie dann als Normalmensch, als viel Beschäftigter, dieses Biest in 44:20 schaffen, wissen Sie, dass Sie in eine neue Dimension eingetreten sind.

Dass Sie es geschafft haben.

Wie man das macht? Denkbar einfach. Mit gesundem Menschenverstand. Eben nicht mit den Ratschlägen der Experten. All der klugen Menschen, die uns seit 50 Jahren erzählen, dass sportliche Höchstleistung ohne Kohlenhydrate einfach nicht möglich sei. Hat bei mir persönlich nicht gestimmt (immerhin habe ich in aller Unbescheidenheit den Ironman AK gewonnen), hat noch nie gestimmt, stimmt auch in Zukunft nicht. Am besten lesen Sie einfach einmal mit:

"Also habe ich mal wieder einfach so gut wie jegliche Kohlenhydrate weggelassen (Ausnahme die KH in Gemüse), um den ketogenen Zustand zu erreichen. Trainiert habe ich natürlich weiterhin - insbesondere lange (Berg-) Radtouren, intensives Kraft-Zirkel-Training, Läufe - alles nur mit Wasser und Eiweiss hinterher ... kennen Sie ja bestens ... an einem Tag, der ketogene Zustand war bereits nachgewiesen, nach einem 12km Lauf plus kurzem Schwimmen am Ende mit einem Freund, fragte keine Stunde später ein anderer Freund, ob ich denn nicht bei seinem Versuch eines neuen Rekords am Col de la Madone (Sie wissen ja, der Lance Armstrong Trainingsberg vor jeder seiner TdF) mitfahren möchte - klar, da bin ich immer dabei.

Kurz vor dem Anstieg sagte ich ihm noch - "Ich esse immer noch keine KH, also wenn Du super drauf bist und ich nicht hinterherkomme, warte nicht auf mich" - nun ja, am Ende hatte ich meine persönliche Bestzeit (eine Woche vorher mit KH aufgestellt) um 2 Minuten auf 44:20 und damit unter die magische 45min der Nicht-Profis (ok Lance beste Zeit waren 30min) verbessert - einfach so, mit Wasser - und das beste war, dass ich nachdem ich meinen Atem wieder gefangen hatte, es eigentlich hätte noch einmal machen können - die Beine waren fit (das hatte sich vor einer Woche ganz anders angefühlt). Ich war ehrlich gesagt selbst sehr überrascht. Bei dieser Intensität sind 2min eine halbe Ewigkeit."

Geschrieben übrigens von einem klugen Menschen. Im Geschäftsleben nachweislich höchst erfolgreich. Der selbstverständlich über das persönlich Erlebte "Höchstleistung braucht Eiweiß, nicht Kohlenhydrate" nachdenkt. Der darüber nachdenkt, dass ohne Kohlenhydrate wohl auch viel weniger, wenn überhaupt Laktat entsteht. Säure entsteht. Muskeln vielleicht viel später sauer werden. Und der sich auch beliest: Inzwischen gäbe es, so schreibt er mir, Studien, die zeigen, dass man den VO²max. steigern kann durch Fettstoffwechseltraining, da der Körper lerne, besser mit dem höheren Sauerstoffbedarf umzugehen (Zitat).

Wissen Sie, über das Alter, ständig Erklärungen zu suchen, die ja doch nicht stimmen, bin ich hinaus. Ich tu's einfach.

 

 
 
 

News Schlagwörter