Die Odyssee

03.04.2012
Drucken
 

beschreibt das endlose Umherirren eines Menschen auf der Suche nach ... Ruhe, Frieden, Zuhause. Viele von Ihnen führen ein ähnliches Leben. So eine junge Patientin mit einer "Riesenliste von Krankheiten". Die doch tatsächlich behauptet: "Kein Mensch hat so viel wie ich". Nämlich Schmerz und Leid.

Ein teurer Mensch. Sie hätte schon viele, viele Ärzte konsultiert. Und deswegen hinter sich Magenspiegelung, Darmspiegelung, Ultraschall, bis hin zum Kernspin beim Neurologen. Sie hätte die Ernährung verändert, bereits Chelat-Therapie (Ausleitung von Schwermetallen), und Hydrocolon-Therapie (Einläufe). Also alles, was gut und teuer ist.

Wir haben das Problem, wie so oft, mit einer einzigen Blutuntersuchung gelöst.

Worum es ging? Ständig Migräne (20 Jahre), ständig müde, nach dem Essen benommen, ständig lustlos, ständig Infekte, häufig Schwächeanfälle, keinen Schlaf, vielfältige Allergien, Darmprobleme, Durchfall, sie hätte nur noch Angst: "Das sei kein Leben so!".

Da hat sie Recht.

Die entscheidende Untersuchung war selbstverständlich das Aminogramm. Wir haben also die Bausteine ihres Körpers untersucht. Tut offenbar kaum ein Arzt, keine Klinik...und das Ergebnis war tatsächlich katastrophal. Habe ich so noch nie gesehen. Da fehlte

Methionin, siehe News vom 29.09.2008, www.drstrunz.de
Die BCAAs...siehe News vom 26.10.2010
Lysin...siehe News vom 24.11.2010
Phenylalanin...siehe News vom 19.03.2009
Tryptophan...siehe News vom 01.10.2008, www.drstrunz.de
Arginin...siehe News vom 16.02.2007, www.drstrunz.de

Dass dann noch Magnesium kaum messbar war, also Migräne eine Selbstverständlichkeit, war offenbar noch keinem Neurologen - der deswegen ein teures Kernspin veranlasste - aufgefallen. Kurz und gut:

Der Dame kann geholfen werden. Wir können die Odyssee beenden.

Weshalb ich diesmal die Kosten so betone? Weil manche von Ihnen glauben, die Labordiagnostik sei teuer. Erstaunlich: Was hat wohl die Odyssee bei vielen, vielen Ärzten gekostet?

 

 
 
 

News Schlagwörter