Die Tierarztpraxis Dr. Strunz

28.08.2017
 

Erhält regelmäßig Post von Produzenten für Nahrungsmittelergänzung für Tiere. Wie das? Vielleicht weil eine meiner Angestellten Meerschweinchen hält? Die andere eine ganze Pferdekoppel sowie große Hunde-Meute? O nein: Weil der Doktor lernen möchte. Unablässig. Je älter, desto neugieriger.

Vielleicht haben sie dieses Phänomen ja bei Ihrem Opa… mal erlitten.

Diesmal lerne ich etwas über Arthrose. Über Gelenkserkrankung bei Tieren. Das sind Veterinär-Mediziner uns Human-Medizinern weit, weit überlegen. Wissen Sie weshalb?

  • Kann ich Ihnen genau sagen. Ich besaß einmal sechs Turnier-Pferde. Die tagtäglich geritten wurden von meiner kleinen Frau. Übrigens noch bis zwei Wochen vor Entbindung. Machen Mongolen-Frauen auch. Völlig natürlich. Nur wir verzärtelten Mitteleuropäer… usw.
  • Zurück zur Sache. Warum man Pferde und andere Tiere ärztlich sehr viel besser versorgt als Menschen? Ganz einfach: Tiere kosten Geld. Viel Geld, kann ich Ihnen versichern. Ich möchte den Vergleich nicht weiter führen.

Und da lerne ich. Zunächst sehr präzise über die Ursache von Arthrose:

  • Mechanischer und metabolischer Stress gelten als Hauptursachen für die Entstehung von Gelenkserkrankungen.
  • Chondrocyten (Knorpelzellen) reagieren auf diesen Stress mit der Produktion abnormaler Mengen an Matrix Metalloproteinasen (MMPs) und reaktiven Sauerstoffspezies (ROS), in unserer Sprache freie Radikale.
  • Diese sind für Knorpeldegeneration, für die Ausschüttung von Mikrokristallen (hören Sie, wie die knirschend reiben?), für osteochondraler Fragmente und die Bildung von Abbauprodukten der extrazellulären Matrix verantwortlich (was auch immer das sei).

Und dann wird ein neues Präparat für Pferde angeboten. Das möchte

  • die Regeneration von Gelenksstrukturen (hyaliner Knorpel, Synovium) und Bindegewebe (Bänder, Sehnen) positiv beeinflussen.

Nun ja. Die üblichen Versprechungen. Kennen wir aus unserer Medizin auch. Nur. NUR. Da zähle ich Ihnen einmal die Inhaltsstoffe auf. Ich kenne kein vergleichbares Produkt für den Menschen. Keines!

  • Hochmolekulare Hyaluronsäure, Chondroitinsulfat und Glukosamin (Kommentar, gibt’s auch für den Menschen).
  • Kollagen Typ I. Das wichtigste Strukturprotein.
  • Kollagen Typ II. Das wichtigste Kollagen im Knorpel.
  • Entzündungshemmende Komponenten (Omega 3, Chlorella, MSM).
  • 8% Perna canaliculus Extrakt.
  • Braunhirse (Mikronährstoffe, Silizium).
  • Vitamin C, Lysin, Cystin, Kupfer und Mangan.
  • Hagebutte für Flavonoiden und das Lycoptin (Beta-Carotin).

Wissen Sie was? Der Tierarzt Dr. Strunz wird sich das besorgen. Und wird’s fress…. essen. Interessiert mich. Wie löst sich das? Wie schmeckt das? Ob´s hilft, kann ich eher schlecht beurteilen. Denn, in diesem Sinne leider,

    mia san g´sund.

PS: Aufgeschrieben hab ich Ihnen all das obige, um Sie aufmerken zu lassen. In manchen Bereichen der Medizin sind Fragen längst geklärt, die in anderen Bereichen noch erforscht werden. Es lohnt sich, die Augen aufzumachen.

PS II: Apropos Augen. Sagen Sie bitte mindestens 10-Mal am Tag ganz laut Danke!, alle Sie, die sie zwei gesunde Augen besitzen. Ich spreche (und leide) derzeit mit sehr viel Patienten, die das eben nicht mehr haben. Die Welt wird dunkel und trübe. Glauben Sie mir.

Danke!

 
 

News Schlagwörter