Durchschaut

02.11.2010
Drucken
 

In aller Regel werden wir gelebt. Das Leben lebt uns. Wir treiben dahin. Nur ab und zu einmal ein ... wacher Moment. Ist freilich der Leidensdruck groß genug, wird man achtsamer. Wacher. Beobachtet genauer. Und kann dann einem Doktor in höflichen Worten mitteilen, dass man ihn, dass man sein Handeln durchschaut hat:

"... .ich möchte Ihnen sagen, wie wichtig mir der Besuch bei Ihnen war, wie außerordentlich aufschlussreich Ihre ausführlichen und kommentierten Untersuchungsbefunde.

Sie sind (seit Beginn meines "Beschwerdebildes" vor ca. 10 Jahren) tatsächlich der ERSTE Arzt, der mit Interesse und Weitsicht Untersuchungen veranlasst hat, die mir Aufschluss über meinen körperlichen Ist-Zustand (oder besser Soll-Zustand) geben."

Die Medizin weiß. Die medizinische Wissenschaft weiß genug, um Ihnen helfen zu können. Nur wird das Wissen eben nicht so häufig angewandt. Woran das liegt, hat die Briefeschreiberin sehr präzise durchschaut:

Es braucht "Interesse und Weitsicht". Versteht sich. Das Interesse eines Arztes erlahmt im Laufe der Jahrzehnte. Und Weitsicht erhält man durch Information. Durch tägliches Lesen. Durch unaufhörliches Studium über viele Jahrzehnte. Das gilt natürlich für jeden Beruf.

Und das zweite ist die Tat. Hier werden „Untersuchungen veranlasst“. Das ist komplizierter und schwieriger als Sie glauben. Da gilt es Labors zu finden, die zuverlässig arbeiten. Wenn Sie wüssten ...! Und dann kommen die Widerstände der Krankenkassen. Die diese Art Fürsorge für den Patienten nicht gewohnt sind. Widerstand leisten. Wegen der entstehenden Kosten. Alles verständlich, aber nervenaufreibend.

Die entscheidende Messung - das gilt für jeden von Ihnen - war auch hier wieder die Bestimmung der essentiellen Aminosäuren. Also der Basis, auf welcher Ihr Körper, auf welcher sämtliche Körperstrukturen aufgebaut sind. Ganz besonders Ihr Immunsystem, aber eben auch Ihre Neurotransmitter, also die Glückshormone.

Ohne die Kenntnis der Aminosäuren, ohne das Aminogramm ist Medizin, ist Frohmedizin nicht möglich. Haben ja inzwischen Zehntausende von Ihnen am eigenen Leibe erlebt.

Zum Glück!

 

 
 
 

News Schlagwörter