EHEC

09.06.2011
Drucken
 

Habe ich nie verstanden. Die Krankheit an sich schon. Aber nicht die hysterische Hilflosigkeit und die Bewertung dieses doch völlig normalen Vorganges ...

Lautet ein Zitat aus "Frohmedizin" (2004). In welchem SARS durch EHEC ersetzt wurde.

Gilt heute unverändert. Natürlich können Sie statt EHEC auch Vogelgrippe sagen oder BSE oder Borreliose ... Es gibt schließlich Hunderttausende von Erregern. Die reihum herhalten müssen, um das Volk jährlich aufs Neue in Atem zu halten. Angst zu machen. Das Schema ist immer das gleiche: Dort draußen ist der Feind. Wir sind umgeben von Bösewichten. Die uns ans Leben wollen.

Kennen wir ja aus der Politik: Erst war's der Erbfeind Frankreich, dann die Engländer, dann die Russen, jetzt die Taliban. Immer sind die anderen die Bösen. Nur wir nicht. An uns liegt's nicht.

Genau das ist der entscheidende Satz. Das ist auch die Lösung. Wenn wir verstanden haben, dass die "da draußen" eben nicht die Bösen sind. Dass die Keime uns nicht nach dem Leben trachten. Sondern auch nur leben wollen.

Dass es einzig und allein unser eigenes Immunsystem ist, was für Frieden, was für Gesundheit sorgen kann. Beweis?

EHEC ist doch nichts Neues. Gab's 1982 in Michigan. 1996 in Japan (11 000 Schulkinder). 2005 in Korea. 1988 in Bayern und 2003 in Süddeutschland mit 6 Toten. Jedes Jahr erkranken 25 000 Deutsche an EHEC. Wussten Sie das nicht? Erkranken heißt üblicherweise "leichter Durchfall". Mehr nicht. Jedes Jahr werden 1 000 EHEC-Fälle gemeldet. Letztes Jahr gab es sogar 65 HUS-Fälle und 2 Tote.

Hat niemanden interessiert. Alltag in den Kliniken. Was ist 2011 anders?? Aber konkret: Wie man sich schützt? Lesen Sie doch einfach "Frohmedizin" S. 236. Daher stammt das Zitat oben. Oder lesen Sie noch einmal die News von 03.06.11: Versteckt finden Sie dort die Lösung, nämlich die Antwort auf die Frage:

Wie schaffe ich mir ein unüberwindliches Immunsystem.

... und wenn Sie sogar noch Ihr zweites, das neu entdeckte zusätzliche Immunsystem aktivieren (News vom 18.03.2010), haben Sie jedenfalls getan, was Menschen möglich ist. Das Wissen ist da!