Ein bisschen Alltag gefällig?

11.09.2014
Drucken
 

Alltag ist immer Mischung. Gut und Böse. Also zitiere ich Ihnen aus der heutigen Mail das eine wie das andere. Auch Sie – nicht nur ich – können aus solchen Berichten nur lernen. 

Lernen für den Ernstfall. 

Heißt praktisch: Der Ehemann bekommt Krebs. Und … 

„Er wurde sofort bestrahlt! Und für die geschwollenen Lymphknoten bekam er Tafinlar! Seit September 2013 zugelassen! Da ich Ihre Bücher schon lange gelesen habe, dachte ich mir, ihn mit der Ernährung zu unterstützen! Aber auch ihm wurde gesagt, dass es keinen Einfluss auf den Krebs hat, auf Zucker zu verzichten, im Gegenteil, er würde nur schnell an Gewicht verlieren.

So und jetzt ein halbes Jahr später wirkt Tafinlar nicht mehr! Jetzt befaßt mein Mann sich doch mit den Büchern und der Ernährung und hofft Erfolg zu haben!!!! Auch wurde uns gesagt, er dürfen kein Vitamin E oder Orthomolar nehmen, da es Tafinlar negativ beeinflussen würde.“

Halt, stopp. Noch einmal: Vit E oder Multivitamin beeinflusst nicht etwa den Krebs… Sondern beeinflusst deren tödliches Krebsmedikament, das jetzt sowieso schon gar nicht mehr wirkt. Dennoch werden Vitamine, die ja Krebsgene abschalten (Kennen diese Ärzte die neueste Literatur?) verboten. Dem Patienten. Irgendetwas steht hier auf dem Kopf. Aber weiter. Hier gibt es ja noch die gute Story:

„Wir haben eine junge Frau. Ihr haben die Ärzte vor 4 Jahren gesagt, sie wird noch 3 Monate leben!!! Gebärmutterhalskrebs mit Metastasen in der Lunge! Sie dachte sich ihr A...lö..! Ging in das Krankenhaus St. Georg in Bad Aibling! Der Chefarzt versuchte es und sie hielt sich exakt an diese Ernährung! Keine Kohlenhydrate, viel Eiweiss, viel Bewegung! Gott sei Dank, sie lebt noch und sie sieht sehr gut aus!“

Die Wunder erfährt man oft ganz am Rande. Die Wunder geschehen täglich in Deutschland. Sie und ich, wir hören nur nicht davon. Geschrieben wird nur über die Niederlagen. Also über übliche Krebstherapie: Operation, Chemo, Bestrahlung. Nicht beschrieben wird die junge Dame, der drei Monate zugestanden werden, die heute, nach vier Jahren „sehr gut aussieht“. Und weshalb? Steht genau da.

Sie können diese Klinik im Süden von Deutschland durchaus einmal googeln. Ich meine: für den Notfall.

 
 
 

News Schlagwörter