Ein bisschen von seiner Jugend zurückbekommen

21.07.2011
Drucken
 

Kann Mann. Kann Frau. Funktioniert. Geht. Kein Problem. Ist sogar ganz leicht. Wie das funktioniert, sagt Ihnen - bitte bitte! - kein sogenannter Experte, kein Arzt, kein Fachmann, sondern bitte Ihr Kollege. Der Mensch von nebenan. Ihr Nachbar. Der es gemacht hat, dem man es vorausgesagt hat, und der es dann auch bestätigt.

Solch ein Jedermann ist Don Moffat. Und der schreibt einfach:

"Ich wünschte, ich hätte das Paläo-Prinzip schon vor fünf Jahren gekannt, als ich den Marathon noch unter drei Stunden laufen konnte und bevor sich mein Gesundheitszustand aufgrund einer Insulinresistenz verschlechterte. Nachdem ich nun die letzten zwei Monate einem eiweißreichen, kohlenhydratarmen Ernährungsplan gefolgt bin, hat das unglaubliche Auswirkungen auf meine Fitness. Ich konnte meinen Bauchumfang um 7,6 Zentimeter verringern (auf Hosengröße 32) und kann es kaum fassen, wie ich noch mit 38 Jahren an Muskelmasse zulege! Meine Laufzeiten sind um 25 Prozent schneller geworden (ich bin zwar immer noch nicht so schnell wie früher, aber ich verbessere mich kontinuierlich jede Woche). Die Erhöhung meiner Muskelkraft finde ich besonders erfreulich, denn das war schon immer ein Problem für mich, sogar mit Anfang Zwanzig. Es ist irgendwie, als würde man ein bisschen von seiner Jugend zurückbekommen“.

Und was hat er getan? Er hat nein und ja gesagt. Nein gesagt zu "Getreide, Milchprodukte, ... weiterverarbeitete Lebensmittel, fettes Fleisch".

Und er hat ja gesagt zu "frisches Obst, Gemüse, mageres Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte".

Nenne man Paläo-Prinzip. Nach Prof. Cordain. Den Namen haben Sie schon öfter gehört (News vom 09.12.09 www.strunz.com).

Ein bisschen von der Jugend zurückbekommen. Warum tun Sie's nicht einfach?

Zitiert aus Cordain "Das Paläo-Prinzip", S. 21.