Ein Wort zum Sonntag

23.06.2013
Drucken
 

Ausnahmsweise mal ein außerordentlich gelungener Leserbrief "neben" dem Thema. Aber eben doch mittendrin. Es geht hier um gesunden Menschenverstand. Es geht hier um Glaubwürdigkeit. Es geht um Empathie. Es geht darum, nicht menschenverachtend an offensichtlich falschen Theorien festzuhalten... sondern auf den Mitmenschen einzugehen, auf seine Bedürfnisse, für ihn da zu sein. Es geht also um Medizin...?

Nein, hier geht es um ein übergeordnetes Thema. Es geht um unsere Umwelt. Und wie wir mit den Fakten umgehen. Dazu schreibt R. Rohlfs aus Sürstedt in der WAMS am 24.03.13

"Wie lange noch wollt ihr, Mojib Latif und Co., unsere Geduld mit euren Szenarien von der Klimakatastrophe strapazieren? Ich, Landwirt, 72, sitze hier am 24. März im Jahre des Herrn 2013 bei anhaltendem Dauerfrost und zweistelligen nächtlichen Minusgraden und kann partout nicht dem bekannten Sprichwort "Im Märzen der Bauer sein Rösslein anspannt" folgen, um die Saat in den Acker zu bringen. Das ist in meinem langen Leben ohne Beispiel. Schon im vergangenen Jahr ist ein Großteil meiner Wintersaat erfroren. Zum ersten Mal in 50 Jahren Berufstätigkeit! Und nun lese ich, dass für euch Klimaforscher dieser Winter ganz normal sei und dass es anderswo auf der Erde eben wärmer sei. Das Klima sei nun mal eine globale Angelegenheit. Da schau her! Dann ist die soviel beschworene Erderwärmung, wenn sie denn überhaupt eine vom Menschen gemachte ist, doch auch nur global aufzuhalten. Keinesfalls aber nur mit einer deutschen Energiewende. Damit wären wir beim Thema! Den nicht enden wollenden Winter könnte ich ja noch ertragen, das ständige Lamentieren gewisser Klimaforscher, die Theorien über die Zeit retten wollen, auch. Unerträglich aber ist, dass ich in der Folge mit einem großen Teil meines Einkommens für diesen Unfug geradestehen und dabei zusehn soll, wie Natur und Landschaft unwiederbringlich zerstört werden."

"...nur global aufzuhalten". Stimmt. Die CO2-Emmission in Deutschland wurde seit 1990 um 17 Prozent abgebaut. Gut so. Ist dafür in Indien um 198 Prozent gestiegen. Und steigt in China pro Jahr (pro Jahr) um 280 Prozent. Soviel zu global.

"...Theorien über die Zeit retten". Wenn Sie mal hingucken, tut das eine Gruppe von staatlich alimentierten Forschern. In Universität und Instituten. Und nur die werden gehört. Es gibt auch ein paar selbstständige Denker.

"...großer Teil meines Einkommens". 2012 haben wir Deutsche 20 Milliarden Euro für Energie ausgegeben, die nur einen Marktwert von 3 Milliarden Euro hatte. Nennt man Subvention. Bleibt nichts übrig für unsere Kitas oder Schulen...

"...Natur unwiederbringlich zerstört". Gucken Sie einfach raus.

 

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter