Eine gelungene Ehe

20.03.2017
 

 

Eine Andeutung, wie Frauen uns an der Nase herumführen, entnehme ich dem mail von heute. Es geht da um eine clevere Ehefrau, die Sie vom 25.12.2016 kennen. Die mit der „viel mehr Energie, Energie, ENERGIE!!!“ hat mir damals sehr imponiert. Weil es mir zum tausendsten, zum zehntausendsten Mal gezeigt hat, was Frohmedizin bewirken kann. Wie tiefgreifend Molekularmedizin ein Leben verändern kann.

Und die Dame plaudert heute so ein bisschen aus ihrem Alltag. Berührt den einen oder anderen Punkt. Ein paar Absätze darf ich herausgreifen, weil sie eben … siehe oben:

„Richtig gut geht es mir mit den täglichen Arginin-Beutelchen, die ich mir nun zusätzlich gönne. Ihr Arginin trinke ich mit Freude und Hochgenuss, das neutrale Arginin habe ich meinem Mann überlassen, der ist da irgendwie nicht so empfindlich wie ich (Pfui Deibel schmeckt das pure Arginin grauselig – selbst mit Vitamineral gemischt.).

Das von Ihnen so oft und eindringlich erwähnte Nadelöhr habe ich nun auch endlich gemeistert. Den Weihnachtsurlaub habe ich genutzt um mir meinen Laufreflex     anzutrainieren.

Zugegeben, manchmal nur 2km, manchmal langsam, manchmal schneller - egal ich laufe.Regen, Sturm, zweistellige Minusgrade, Schnee – macht mir alles nichts mehr aus, ich genieße jeden Lauf, egal wie lang oder kurz. Ja, schlimmer noch, ich freue mich jeden Tag auf die nachmittägliche Runde, können Sie sich das vorstellen? Ja, können Sie.

        Es ist HERRLICH, ein GLÜCK, eine FREUDE, GENUSS pur!

Selbstverständlich nehme ich jeden Tag meinen geliebten Gatten mit auf die Runde. Tja,hätte er sich vorher überlegen sollen, ob er mir das Laufen schmackhaft macht; das hat er nun davon!

Zur Entspannung/Meditation/Yoga bekomme ich ihn auch noch „wie langweilig, brauch ich net“. Ich mache weiter, erschaffe mich selbst neu, lerne zu fliegen – jeden Tag ein bisschen mehr.“

Ja. Das glaube ich ihr. Die kriegt ihren Ehemann auch noch zum Yoga. Mit der neu gewonnenen „… Energie, Energie, ENERGIE!!!“.

Sehe ich so richtig das abgewirtschaftete Männlein, also mich persönlich, des Abends aus der Praxis schleichen und dann… einem energiegeladenen, ausgeruhten Weibchen gegenüber. Mitleidslos. Was haben´s wir Männer doch in Wahrheit schwer. Wer eigentlich schreibt darüber mal ein Buch? Wozu haben wir 300 Gender-Professorinnen? Da lächeln auch Sie, ich weiß.

Übrigens: Das mit dem Arginin. Wenn Sie wüssten, wie oft ich leide an Ihren Vorwürfen, diese und jene Präparate wären „zu süß“. Weil Sie so gar keine Ahnung haben können, wie die Präparate natura schmecken. Sie würden das nie für möglich halten. Und die einzig bekannte Möglichkeit ist, diesen grauseligen Ur-Geschmack zu überdecken. Mit Süße. Mit Zucker, mit Inulin, mit Süßstoffen, mit diesem und jenem.

DAS IST REINE NOTWEHR! Bitte wollen Sie das irgendwann einmal verstehen.

PS: Nicht aufgefallen? Auch Coca-Cola leidet trotz Hundertmilliarden Umsatz. Kreiert Cola life mit Stevia. Glänzende Idee. Aufgefallen? Immer noch massiv Zucker drin. Geht nun mal nicht anders. 

 
 

News Schlagwörter