Eine starke Körpermitte

30.01.2007
Drucken
 

Eine durchtrainierte Hüfte ist nicht nur sexy bei Mann und Frau, sondern schützt auch vor Überlastungserscheinungen an Knie und Sprunggelenken.

Sportwissenschaftler der Rocky Mountain University in Utah haben die Muskeln verletzter Hobbyläufer mit denen gesunder Läufer verglichen.
Das Ergebnis:
Bei den unverletzten Sportlern waren alle sechs überprüften Muskelgruppen auf beiden Seiten der Hüfte etwa gleich kräftig. Bei den lädierten Läufern hingegen schwächelten auf der betroffenen Seite die Muskeln für Hüftabspreizung (Po, Oberschenkelaussenseite) und Hüftbeugung (Oberschenkelvorderseite, Darmbeinmuskel, Lendenmuskel) deutlich.

Gezieltes Training dieser Muskelgruppen hilft Gelenkproblemen vorzubeugen und verletzten Läufern helfen, wieder schneller auf die Beine zu kommen.
Angenehmer Nebeneffekt:
Durch die Übungen wird der Po gleich mit in Form gebracht.

Also vergessen Sie übers Laufen das Krafttraining nicht ...
Und wenn Ihnen das zu technisch, zu langweilig wird – wenn Ihre Seele mitmachen möchte, dann:
Yoga unser Geheimtip.

Sie haben Fragen?
Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung ...

Holle Bartosch
HBartosch@strunz.com

 
 
 

News Schlagwörter