Eiweiß macht Diabetes?

20.04.2017
 

Doch, doch, wird behauptet. Sogar von Ärzten. Ich hatte Ihnen ja einmal über den berühmten Doktor Jakob berichtet (News vom 21.10.2015). Es wird zwar auf der ganzen Welt nicht einen einzigen Menschen geben, an dem man bewiesen hat, dass „nur Eiweißpulver“, also reines Eiweiß Diabetes erzeugt hätte, aber behaupten kann man ja viel.

Seit ich mir vor der US-Wahl ziemlich viele Artikel über die Kandidaten durchgelesen habe…. weiß ich das ganz genau: behaupten kann man viel. Entschuldigen muss man sich – wenn dann widerlegt – natürlich nicht. Natürlich.

Wie kommt man nun zu der Behauptung, dass Eiweiß gefährlich wird für den Zuckerstoffwechsel? Weil Eiweiß Insulin stimuliert. Insulin steigt an nach einer Protein-Mahlzeit, genau wie nach einer Kohlenhydrat-Mahlzeit. Nur… da erwacht wieder der Wissenschaftler: wie viel? Was heißt das gemessen? Welche Zahl?

Und genau hier trennt sich der Schwätzer vom Wissenschaftler. Typischerweise steigt Insulin an

  • nach Kohlenhydraten: auf 6000 pg/ml
  • nach Eiweiß: auf 1000 pg/ml

 

Kleiner Unterschied? Ja. Kleiner Unterschied. Die Geschichte wird noch viel interessanter, wenn man den Zucker dazu misst und dann auch das Glukagon, den exakten Gegenspieler vom Insulin. Das würde ich Ihnen gerne einmal zeigen. Zitiert aus ANIMAL PHYSIOLOGY von Hill.

Kohlenhydrate:
Eiweiß:

News Eiweiß macht Diabetes?

Interessant. Nach Kohlenhydraten steigt der Zucker auf 140, nach Eiweißpulver steigt er von 90 auf 92. Soviel zu dem Satz im Forum: Eiweißpulver lässt meinen Blutzuckerspiegel steigen. Frag ich immer: bei wem? Wie viel wiegen Sie? Wie viel Körperfett haben Sie? Wie viel bewegen Sie sich täglich? Usw. Interessant auch das Glukagon, der Gegenspieler vom Insulin. Glukagon lässt den Blutzucker ansteigen. Und steigt tatsächlich rasch an nach Eiweiß. Wissen Sie warum?

Weil das bisschen Insulin, was nach einer Fleischmahlzeit tatsächlich ansteigt, den Blutzucker ein bisschen senken würde. Wenn nun ein Mensch nur vom Fleisch lebt (gibt es), hätte der Probleme mit seinem Gehirn. Mit seine roten Blutkörperchen. Mit seinen Nervenzellen. Die ja wirklich immer ein bisschen Zucker brauchen.

Drum das Glukagon. Das setzt nämlich aus den Glykogenspeicher in der Leber nach einer Eiweiß-Mahlzeit ein bisschen Zucker frei. Zumindest verhindert es den Blutzucker-Abfall. Das ist schon was. Sie sehen: der Körper ist schon sehr raffiniert.

Und weshalb steigt jetzt Insulin an nach einer reinen Eiweiß-Mahlzeit, nach Eiweißpulver? Weil Insulin noch eine zweite raffinierte Funktion hat, die jeder Bodybuilder kennt: Insulin baut die gegessenen Aminosäuren in die Muskelzellen ein. Lässt den Muskel schneller wachsen. Deshalb gilt die Insulinspritze übrigens als Doping. Völlig zu recht.

Für den Nörgler im Hintergrund, dessen Blutzucker ja tatsächlich auf 110 ansteigt nach Eiweißpulver kleine Anregung: Vielleicht steigt bei ihm das Insulin ein bisschen weniger an (Insulinresistenz, also Magnesiummangel, Zinkmangel etc.) und steigt gleichzeitig das Glukagon ein bisschen stärker an. Soll es ja geben. Dann hat er einen ein bisschen höheren Blutzucker von 110 mg%.

Nur: hat mit Diabetes nun wirklich nichts zu tun.

 
 

News Schlagwörter