Elektriker

14.05.2008
Drucken
 

müsste man sein. Dann wüsste man, dass "der Stromkreis mit dem geringsten Widerstand der ideale Stromkreis ist", da er die elektrische Energie am besten ausnutzt. Deswegen studieren wir Supraleitung. Fast widerstandslosen Stromfluss in bestimmten Metallen bei Tiefsttemperatur.

Auch unser Gehirn produziert Elektrizität. Kann man messen. Nennt man EEG. Frage: Würde unser Gehirn ebenfalls wirksamer funktionieren, wenn man den Widerstand vermindert?

Antwort längst bekannt: Ja. Das menschliche Gehirn ist leistungsfähiger, wenn es "weniger aktiv" ist. Das menschliche Gehirn nimmt mehr Informationen auf und speichert besser bei niedrigeren Frequenzen. Stichwort Alpha-Rhythmus.

Ein guter Menschen-Elektriker würde also lernen und lehren, die elektrischen Frequenzen im Gehirn abzusenken und damit den Widerstand zu vermindern.
Dieser Kurs in praktischer Elektrizität heißt Meditation. Wer meditiert, kann mehr Informationen aufnehmen und speichern. Nicht mehr und nicht weniger. Er tut sich einfach leichter im Leben. Und wer nicht meditiert, tut sich härter. Nichts dagegen einzuwenden.

Es gibt eben Ameisen, die sich abstrampeln im Leben, und es gibt Adler, die abheben, fliegen, Übersicht haben, gewinnen. Mit Leichtigkeit.

Meditation. Vielleicht doch?

Die kürzeste Anleitung in "Praxisbuch Mentalprogramm".

 
 
 

News Schlagwörter